Dsb Disziplinen

Dsb-Disziplinen

Grosskaliberdisziplinen sowie den modernen Sport und das IPSC. Unter Sportschießen werden die Disziplinen und Wettkampfklassen der DSB näher beschrieben. Die PFSG ist als traditioneller Schützenverein der DSB angeschlossen. Die Disziplinen im Schützenverein Tarp nach DSB- und NDSB-Sportordnung. Die aktuellen Ausgaben www.

dsb. de u. Welche Disziplinen bietet der BDS den Schützen?

Schrotflinte

Das sportliche Schießen kann in unterschiedlicher Form erfolgen. Auf der einen Seite unterscheidet sich die Waffe durch ihre Kaliber oder die Weise, wie sie die Patrone ins Visier bringt, auf der anderen Seite werden sie bei verschiedensten Arten von Angriffen abgefeuert. Zu den gebräuchlichsten Waffentypen in den Wettbewerben des Schützenvereins gehören: Alle Gewehre werden mit einem Diopter und einem Zielfernrohr ausgerichtet.

Kaum ist "der Schwarze" in der Ringkornmitte, kann der Schuß abgegeben und eine Zehn abgefeuert werden.

Schießdisziplinen (overview) - Saxon Shooting Association

2,5525 lfm Pistolenrevolver.357 lfm. Pistolenrevolver DA (§14 Abs.2).357 lfm. 2,5825 lfm. Pistolenrevolver.44 lfm.44 lfm. SZLP 2.04Unterzug- und Vorderschaftbüchse (§14 Abs.4)a) .22 Liter; SZLP 2.05SLB Selbstladegewehr ((§14 Abs.2)a) .22 Liter; b) Ordentliche Gewehre bis 1963; SZLP 4.02Unterzugbüchse (§14 Abs.4) a) 9mm; SC LP 4.04Single ActionRevolver SA (§14 Abs.2)a) 9mm .44-40; Nur für die erste Anwendung der yellow gun possession card erforderlich!

Gewehrschrotflinte Vorderlader und

Bogen-Disziplinen

Gewehrdisziplin: Munition: Handelsübliche Projektile (Diabolo) mit einem maximalen Durchmesser von 4,5 Millimetern. Stop: Nur im Stand freihändig, der Schütze muss dabei völlig freistehend sein. Hinweis: Internationale Männer schießen 60 Schüsse und Damen 40 Schüsse. Für die Oberstufe (ab dem Alter von 55 Jahren), unterteilt in die Klassen B, C und C, wird ein Zielschießen geboten, Waffe, Munition, Ziele und Distanz wie Luftgewehr 10 Meter (siehe Regeln 9 SpO).

Waffen: Luftgewehre und CO2-Gewehre, Durchmesser 4,5 Millimeter und ein maximales Gewicht von 5,5 kg. Patronen: Handelsübliche Kugeln (Diabolo) mit einem maximalen Durchmesser von 4,5 Millimetern. Stop: Nur im Stand freihändig, der Schütze muss dabei völlig freistehend sein. Zusatzwettkampf: für Schüler 30 Schüsse in 75 Min. und für Jugendliche 60 Schüsse in 120 Min. in liegender, stehender und kniender Position, wie KK-Sportgewehr.

Waffen: Sockel aller Arten mit einem maximalen Durchmesser von 4,65 Millimetern und einem maximalen Gewicht von 7,5 kg. Geschosse: Rundgeschosse und Kantenzünder, die das Schießen in kleinen Räumen ermöglichen (die Kappe fungiert als Treibmittel für das Projektil, so dass die Kartusche kein Pulver enthält). Stop:Nur Stehen, freihändig. Spielplan: Nur bei nationalen Wettkämpfen: 30 Schüsse, plus eine beliebige Anzahl von Testschüssen vor dem ersten Wettkampf in der 55.

Waffen: Kleinkaliberwaffen (Einzellader) 5,6 Millimeter (. 22 Gewehre) und ein Gewicht von 7,5 kg, jeder Abzugshebel. Patronen: Handelsübliche Randfeuerkartuschen im Durchmesser 5,6 Millimeter (. 22 r.m.b.). Stop:Nur Stehen, freihändig. Aufnahmerhythmus: 30 Aufnahmen in 55 min inkl. Testaufnahmen. Hinweis: Diese Pistole wird nur im Inland eingesetzt (keine internationale Meisterschaft etc.): 30 Schüsse, plus eine beliebige Anzahl von Testschüssen vor dem ersten Wettkampfschuß in der Gesamtdauer von 55min.

Waffen: Kleinkaliberwaffen aller Typen mit einem maximalen Durchmesser von 5,6 Millimetern (.22 Gewehre) und einem maximalen Gewicht von 8 kg. Patronen: Handelsübliche Randfeuerkartuschen im Durchmesser 5,6 Millimeter (. 22 r.m.b.). Drei-Positionen-Kampf: 60 Schüsse, davon 20 liegende, 20 stehende, 20 knieende Schüsse in einer Gesamtdauer von 150 min inkl. Testschüsse.

Mit elektronischem Display 135 min inkl. Testaufnahmen (Regel 1.80.SpO). Waffen: Kleinkaliberwaffen aller Typen mit einem maximalen Durchmesser von 5,6 Millimetern (.22 Gewehre) und einem maximalen Gewicht von 8 kg. Patronen: Handelsübliche Randfeuerkartuschen im Durchmesser 5,6 Millimeter (. 22 r.m.b.). Aufnahmedauer: 30 Aufnahmen in einer Gesamtdauer von 55min. Waffen: Kleinkaliberwaffen (Einzelschusswaffen) aller Typen mit einem maximalen Durchmesser von 5,6 Millimetern (.22 Gewehre) und einem maximalen Gewicht von 7,5 kg ohne Ziel.

Patronen: Handelsübliche Randfeuerkartuschen im Durchmesser 5,6 Millimeter (. 22 r.m.b.). Aufnahmerhythmus: 30 Aufnahmen in einer Gesamtaufnahmezeit von 55 min inkl. Testaufnahmen. Mit elektronischem Display 45 min. Waffen: Kleinkaliberwaffen (Einzelschusswaffen) aller Typen mit einem maximalen Durchmesser von 5,6 Millimetern (.22 Gewehre) und einem maximalen Gewicht von 7,5 kg ohne Ziel. Patronen: Handelsübliche Randfeuerkartuschen im Durchmesser 5,6 Millimeter (. 22 r.m.b.).

Stop:Aufrecht hängend, aufrecht setzend von Älteren C. Aufnahmerhythmus: 30 Aufnahmen in einer Gesamtaufnahmezeit von 55 min inkl. Testaufnahmen. Mit elektronischem Display 45 min. Waffen: Großkalibergewehre (Multiloader dürfen nur als Einzel-Lader eingesetzt werden) bis zu einem Durchmesser von 8 Millimetern sind erlaubt. Patronen: Zentralfeuerkartuschen im Format bis 8 Millimeter. Ablauf: Dreipositionskampf 60 Runden, 20 Runden liegen, 20 Runden stehen und 20 Runden knien in 150 min inkl. Probeaufnahmen.

Mit elektronischem Display 135 min inkl. Testaufnahmen. Stop: Stehen und knien. Spielplan: 20 Runden in 45 minuten. Zwanzig Runden knien in 45 Runden in 75 s. Stop: Stehen und knien. Spielplan: 20 Runden in 45 minuten. Zwanzig Runden knien in 45 Runden in 75 s. Stop:Freihand liegen - Freihand stehen. Spielplan: 40 Aufnahmen aus 2 Reihen liegender à 10 Aufnahmen und 2 Reihen stehender à 10 Aufnahmen in 45min.

Waffen: Großkalibergewehre (Multiloader dürfen nur als Einzel-Lader eingesetzt werden) bis zu einem Durchmesser von 8 Millimetern sind erlaubt. Patronen: Zentralfeuerkartuschen im Format bis 8 Millimeter. Ablauf: Dreipositionskampf 60 Runden, 20 Runden liegen, 20 Runden stehen und 20 Runden knien in 150 min inkl. Probeaufnahmen. Mit elektronischem Display 135 min inkl. Testaufnahmen.

Waffen: Kleinkaliberwaffen aller Typen mit einem maximalen Durchmesser von 5,6 Millimetern (.22 Gewehre) und einem maximalen Gewicht von 8 kg. Patronen: Handelsübliche Randfeuerkartuschen im 5,6 Millimeter (.22lfb) kalibrier. Spielplan: Dreipositionskampf 120 Runden, 40 Runden liegen in 60 Min., 40 Runden stehen in 90 Min. und 40 Runden knieend in 75 Min. inkl. Testschüsse.

Mit elektronischem Display 40 Runden in 45 Min. Liegezeit, 40 Runden in 75 Min. Stehen und 40 Runden Knien in 60 Min. inkl. Testaufnahmen (Regel 1. 80 SpO). Waffen: Großkalibergewehre (Multiloader dürfen nur als Einfachlader eingesetzt werden) bis zu einem Durchmesser von 8 Millimetern sind erlaubt. Patronen: Zentralfeuerkartuschen im Format bis 8 Millimeter.

Spielplan: Dreipositionskampf 120 Runden, 40 Runden liegen in 75 Min., 40 Runden stehen in 105 Min. und 40 Runden knieend in 90 Min. inkl. Testschüsse. Mit elektronischem Display 40 Runden in 45 Min. Liegezeit, 40 Runden in 75 Min. Stehen und 40 Runden in 60 Min. Knien inkl. Testaufnahmen. Waffen: Kleinkaliberwaffen aller Typen mit einem maximalen Durchmesser von 5,6 Millimetern (.22 Gewehre) und einem maximalen Gewicht von 8 kg.

Patronen: Handelsübliche Randfeuerkartuschen im 5,6 Millimeter (.22lfb) kalibrier. Spielplan: 60 Aufnahmen in einer Gesamtaufnahmezeit von 90 min inkl. Testaufnahmen. Mit elektronischem Display 75 min. Waffen: Großkalibergewehre (Multiloader dürfen nur als Einfachlader eingesetzt werden) bis zu einem Durchmesser von 8 Millimetern sind erlaubt. Patronen: Zentralfeuerkartuschen im Format bis 8 Millimeter. Spielplan: 60 Aufnahmen in einer Gesamtaufnahmezeit von 105 min inkl. Testaufnahmen.

Mit elektronischem Display 75 min. Programmierung: 30 Aufnahmen in einer Gesamtaufnahmezeit von 50 min, viele Testaufnahmen im Voraus. Stop:Freihand liegen. Spielplan: 30 Runden in 45min. Waffen: Luft- oder CO2-Pistolen aller Typen, Durchmesser 4,5 mmm. Maximales Gesamtgewicht 1,5 kg inkl. Laufgewicht. Patronen: Handelsübliche Projektile jeder beliebigen Gestalt mit einem maximalen Durchmesser von 4,5 mmm. Stop:Freihand stehen.

Programm: 20 Aufnahmen in 40 Min., 40 Aufnahmen in 75 Min., 60 Aufnahmen in 105 Min. inkl. Testaufnahmen. Waffen: Luft- oder CO2-Pistolen aller Typen, Durchmesser 4,5 mmm. Maximales Gesamtgewicht 1,5 kg inkl. Laufgewicht. Patronen: Handelsübliche Projektile jeder beliebigen Gestalt mit einem maximalen Durchmesser von 4,5 mmm. Programm: 20 Aufnahmen in 40 Min., 40 Aufnahmen in 75 Min., 60 Aufnahmen in 105 Min. inkl. Testaufnahmen.

Waffen: Mehrschüssige Luft- und CO2-Pistolen aller Typen, Durchmesser 4,5 Millimeter. Patronen: Handelsübliche Projektile jeder beliebigen Gestalt mit einem maximalen Durchmesser von 4,5 mmm. Stop:Freihand stehen. Programm: Eine 30er Runde umfasst 6 Reihen in je 10 s. Eine 60er Runde umfasst 12 Reihen in je 10 s. Patronen: Handelsübliche Randfeuerkartuschen im 5,6 Millimeter (.22lfb) kalibrier. Stop:Freihand stehen.

Progamm: 60 Aufnahmen in 120 min inkl. Testaufnahmen. Patronen: Handelsübliche Randfeuerkartuschen im Durchmesser 5,6 Millimeter (. 22 r.m.b.). Discs: 5 Discs stehen neben einander mit einem Achsabstand von 75 cm. Das Drehen der Scheibe geschieht vollautomatisch und ist für den Schützen in der entsprechenden Reihe ersichtlich. Stop:Freihand und einhändig. Spielplan: Der Wettkampf umfasst 60 Schüsse, die in zwei halben Programmen zu je 30 Schüssen ausgetragen werden.

Die Halbzeit ist in sechs Serien mit je zwei Aufnahmen innerhalb von 8, 6 und 4 Sek. unterteilt. Waffen: Revolver und Selbstladepistolen im Durchmesser 5,6 Millimeter, die den Sicherheitsbestimmungen genügen, sind erlaubt. Abreißwiderstand 1,36 kg - bei den Damen 1,0 kg. Patronen: Handelsübliche Randfeuerkartuschen im 5,6 Millimeter (.22lfb) kalibrier. Ziele: Für Präzisionsbedingungen Ziel wie im Wettkampf Freipistole 50 Meter, für Duelle wie im Wettkampf Olympisches Schnellfeuergewehr 25 Meter.

Stop:Freihand stehen. Der Wettkampf gliedert sich in Präzision und Zweikampf. Beim Schießen auf die Präzisionsscheibe beträgt die Zeitbeschränkung für 5 Schüsse 5 min, beim Schießen auf die Duellscheibe für jeden Schuß nur 3 s. In der Regel umfasst das Spiel 60 Schüsse (30 Schüsse Präzision und 30 Schüsse Duell), bei kleinen Wettkämpfen oft nur 30 Schüsse (15 + 15).

Patronen: Standard Mittelfeuerpatronen in den Kalibern 7,62 bis 9,65 Millimeter (. 30 - . 38); keine Magnum-Patronen. Ziele: Für Präzisionsbedingungen Ziel wie im Wettkampf Freipistole 50 Meter, für Duelle wie im Wettkampf Olympisches Schnellfeuergewehr 25 Meter. Stop:Freihand stehen. Der Wettkampf gliedert sich in Präzision und Zweikampf. Beim Schießen auf die Präzisionsscheibe beträgt die Zeitbeschränkung für 5 Schüsse 5 min, beim Schießen auf die Duellscheibe für jeden Schuß nur 3 s.

Im Regelfall bestehen die Programme aus 60 Schüssen (30 Schüsse Präzision und 30 Schüsse Duell), bei kleinen Wettkämpfen oft nur aus 30 Schüssen (15 + 15) (Regel 2. 40 SpO). für Pistolenpatronen ohne Felge, für Revolverpatronen mit Felge; und für Patrone 9 mm Para, . 357 Magnesium, . 44 Magnesium, . 45 ACP).

Stop:Freihand stehen. Spielplan: 40 Runden à 2 Runden à 20 Runden, 4 Reihen à 5 Runden in 150 Sek. - Ziel wie Freipistole 50 km. Jeweils 4 Schüsse in 20 Sek. - Ziel wie bei der olympischen Schnellfeuerwaffe 25 Meter (Regel 2. 50 SpO). Waffen: Revolver und Selbstladepistolen im Kaliber 5,6 Millimeter (. 22 lfb) sind wie beim Sportpistolenwettbewerb erlaubt.

Patronen: Handelsübliche Randfeuerkartuschen im Durchmesser 5,6 Millimeter (. 22 r.m.b.). Stop:Freihand stehen. Spielplan: Der Wettkampf umfasst in der Regel 60 Schläge in drei aufeinander folgenden Runden zu je 20 Schlägen. Jede Runde umfasst 4 Reihen à 5 Aufnahmen in der Sequenz a) 4 x 5 Aufnahmen in 150 Sek., b) 4 x 5 Aufnahmen in 20 Sek., c) 4 x 5 Aufnahmen in 10 Sek.

Waffen: Alle Schrotflinten, einschließlich der halbautomatischen Waffen, die das Format 12 nicht überschreiten, sind erlaubt. Stop: Die Tonscheibe wird direkt auf den Ruf des SchÃ?tzers frei aufgesetzt. Ablauf: Aus 5 Maschinengruppen zu je 3 Stück werden die Wurfteller aus einer Abdeckung 15 Meter vom Schützen entfern. Waffen: Alle Schrotflinten, einschließlich der halbautomatischen Waffen, die das Format 12 nicht überschreiten, sind erlaubt.

Stop: Freihand stehen, 2 Wurfteller (Dubletten) werden zur gleichen Zeit geschleudert. Es muss auf jedes Ziel geschossen werden. Progamm: Männer 150 Tonscheiben in drei Reihen von 25 Dubletten; Damen 120 Tonscheiben in drei Reihen von 20 Dubletten. Double Trap ist seit 1996 eine Olympiadisziplin. Waffen: Alle Schrotflinten, einschließlich der halbautomatischen Waffen, die das Format 12 nicht überschreiten, sind erlaubt.

Die Wechselständer verändern auch die Verhältnisse für die Schützen. Außerdem darf auf jede Tonscheibe nur ein einziger Schuß abgefeuert werden. Programme: Die internationalen Wettbewerbe werden fÃ?r MÃ?nner Ã?ber 125 Tonscheiben (5 Serie à 25 Tonscheiben) und fÃ?r MÃ? Gewehr-Disziplinen (Laufziel): Waffe: Luftgewehre und CO2-Gewehre im Format 4,5 Millimeter und einem maximalen Gewicht von 5,5 kg inkl. Zielfernrohr. Inkl.

Jeder Abzugshebel, kein Abzugshebel, Gesamtlänge des Laufs inkl. Anlage 1 m. Patronen: Handelsübliche Projektile jeder Art mit einem maximalen Durchmesser von 4,5 mmm. Stop:Freihand stehen. Olympiaprogramm: Männer und Männer 60 Schüsse (ein Schuß pro Lauf), je 30 Schüsse im langsamen und schnellen Modus; Jugendliche bis Frauen 40 Schüsse (ein Schuß pro Lauf), je 20 Schüsse im langsamen und schnellen Modus.

Bei langsamer Geschwindigkeit überquert die Disc einen 2 Meter breiten Weg 10 Meter vor dem Schutz in 5,0 Sek., bei schneller Geschwindigkeit in 2,5 Sek. Kursprogramm: Die Schüler schießen 40 Schüsse in 2 Runden à 20 Schüsse. In 5,0 Sek. überquert die Disc einen 2 Meter breiten Weg, bevor sie geschützt wird.

Waffen: Luftgewehre und CO2-Gewehre, Durchmesser 4,5 Millimeter und ein maximales Gewicht von 5,5 kg inkl. Zielfernrohr. Inkl. Jeder Abzugshebel, kein Abzugshebel, Gesamtlänge des Laufs inkl. Anlage 1 m. Patronen: Handelsübliche Projektile jeder Art mit einem maximalen Durchmesser von 4,5 mmm. Stop:Freihand stehen. Program:Mixed Run: 2 Läufe zu je 20 Läufen mit der gleichen Zahl von langsamen und schnellen Läufen innerhalb der Läufe.

Waffen: 5,6 Millimeter große Waffen mit einem maximalen Gewicht von 5,5 kg inklusive Visier (Zielfernrohr) und einem Abzuggewicht von mind. 500 g. Patronen: Handelsübliche Randfeuerkartuschen im Durchmesser 5,6 Millimeter (. 22 r.m.b.). Stop: Wie unter laufendem Ziel 10 Meter (Olympisches Programm). Program: Normalprogramm = 60 Schüsse Normallauf, je 30 Schüsse im langsamen und schnellen Lauf des Ziels.

Bei langsamer Geschwindigkeit überquert die Disc einen 10 Meter breiten Weg von 50 cm vor dem Schutz in 5,0 s, bei schneller Geschwindigkeit in 2,5 s. Waffen: 5,6 Millimeter große Waffen mit einem maximalen Gewicht von 5,5 kg inklusive Visier (Zielfernrohr) und einem Abzuggewicht von mind. 500 g. Patronen: Handelsübliche Randfeuerkartuschen im Durchmesser 5,6 Millimeter (. 22 r.m.b.).

Stop: Wie unter laufendem Ziel 10 Meter (Olympisches Programm). Program:Mixed Run = 2 Läufe von je 20 Läufen mit der gleichen Zahl von langsamen und schnellen Läufen innerhalb der Läufe. Dahinter ist ein Stück Blei, in dem der Pfeile hängen bleiben und dann vom Schützen für den nächsten Schlag abgeschraubt werden.

Stop:Freihand stehen. Program: Internationaler Lauf an zwei aufeinander folgenden Tagen, je 90 Schüsse, 30 Schüsse pro Distanzierung. Aufnahmezeit für 3 Schüsse nach Befehl je 3min. Die Anziehungskraft und zugleich die große Mühe, aber auch eine große Aufgabe der Sportart Bogenschießen liegt sicher darin, dass während des Zielvorgangs nicht zwei Sichtpunkte (Kimme, Korn) zur Ausrichtung herangezogen werden können.

Der FITA Außenring ist in 10 Teile geteilt, mit 2 Ringen in anderen Zonen. Für die Verbundprotektoren wird die reduzierte Innentemperatur 10 als HIT angesehen. Das FITA-Feld ist in 5 Kreise unterteilt, die Mitte ist mit gelber Farbe markiert.

Für die Verbundprotektoren gilt der Innenring der Gelbzone als HIT. Gemäß dem FITA-Reglement und der SpO sind folgende Dimensionen in den nachfolgenden Disziplinen festgelegt: Folgende Größen sind für die Schüler angegeben: Ausnahmeregelungen sind für behinderte Athleten erlaubt. Spielplan:Outdoor-Turniere: 36 Richtungspfeile à 90, 70, 50 und 30 Meter für Männer und Jugendliche; Das Star-Turnier kann beim DSB-Bogenberater angefordert werden.

FITA Runde im Freigelände (National Star Turniere) nach dem SpO Teil 0 und 6: je 36 Pfeil auf 90, 70, 50, 30 Meter oder Die Schießzeiten der Pfeilen bei Outdoor Wettkämpfen sind: Kurzstrecken 50/30 Meter oder 25/18 Meter: 3 Pfeil (1 Joch) = 2 Minute. FITA Meisterschaftsprogramm im Außenbereich nach der SpO Teil 6: 2 x 36 Pfeil auf 70 Meter für Schützen, Frauen, Juniorinnen und Senioren; 2 x 36 Pfeil auf 60 Meter für Jugendliche auf 40 Meter für Studenten A Meter pro Woche; 2 x 36 Pfeil auf 25 Meter für Studenten B Meter pro Woche.

Das Wettkampfprogramm dauert 4 min pro Pass (6 Pfeile) auf allen Abfahrten. 2x30 Pfeilen auf dreifachem Vertikalspot für Schützen, Junioren, Frauen, Altersgruppe m/w, Rentner und Rentner; 2x30 Pfeilen auf der 40 cm à Unterstützung für die Jugendlichen m/w; 2x30 Pfeilen auf der 60 cm à Unterstützung für die Schüler A m/w; 2x30 Pfeilen auf der 80 cm à Unterstützung für die Schüler B m/w.

Bei allen Turnieren in der Turnhalle beträgt die Schießzeit 2 min pro Pass (3 Pfeile) auf allen Abständen. Jede Runde hat 3 x 3 Pfeiltasten, die in einer Zeit von 3 min erlegt werden. Das Siegerteam erhält 2 Bonuspunkte für jedes Spiel. Für die Positionierung in der entsprechenden Tafel ist neben der Anzahl der erzielten Punktzahlen auch die Anzahl der insgesamt getroffenen Schüsse für die Tabellenwertung wichtig.

Der Schuss für die 3 Pfeile pro Ständer beträgt 4min. FÃ?r die internationalen Wettbewerbe gelten die Regeln der FITA (Fédération International de Tir à lÂ?Arc). Fracht: Als Fracht darf nur werkseitig hergestellter schwarzer Puder eingesetzt werden. Die Standardabmessungen für die Last sind: 0,25 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter und 0,1 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter für Handfeuerwaffen.

Für die Projektile darf nur weiches Metall als Werkstoff eingesetzt werden. Stopp, Projektil: aufrecht, jede Form des Projektils. Spielplan: 15 Runden in 40 Min. Bisher unlimitierte Zahl von Probeaufnahmen in 10min. Fracht: Als Fracht darf nur werkseitig hergestellter schwarzer Puder eingesetzt werden. Die Standardabmessungen für die Last sind: 0,25 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter und 0,1 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter für Handfeuerwaffen.

Für die Projektile darf nur weiches Metall als Werkstoff eingesetzt werden. Stopp, Boden: horizontal, jede Bodenform. Spielplan: 15 Runden in 40 Min. Bisher unlimitierte Zahl von Probeaufnahmen in 10min. Fracht: Als Fracht darf nur werkseitig hergestellter schwarzer Puder eingesetzt werden. Die Standardabmessungen für die Last sind: 0,25 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter und 0,1 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter für Handfeuerwaffen.

Für die Projektile darf nur weiches Metall als Werkstoff eingesetzt werden. Stopp, Boden: horizontal, jede Bodenform. Spielplan: 15 Runden in 40 Min. Bisher unlimitierte Zahl von Probeaufnahmen in 10min. Fracht: Als Fracht darf nur werkseitig hergestellter schwarzer Puder eingesetzt werden. Die Standardabmessungen für die Last sind: 0,25 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter und 0,1 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter für Handfeuerwaffen.

Für die Projektile darf nur weiches Metall als Werkstoff eingesetzt werden. Stopp, Geschoss: 100 Meter horizontal, minimales Durchmesser 13,5 Millimeter, Geschoßform der Waffen, z.B. miniégeschoss. Spielplan: 15 Runden in 40 Min. Bisher unlimitierte Zahl von Probeaufnahmen in 10min. Fracht: Als Fracht darf nur werkseitig hergestellter schwarzer Puder eingesetzt werden. Die Standardabmessungen für die Last sind: 0,25 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter und 0,1 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter für Handfeuerwaffen.

Für die Projektile darf nur weiches Metall als Werkstoff eingesetzt werden. Stop, Projektil: steht, Projektil nur runde Kugel. Spielplan: 15 Runden in 40 Min. Bisher unlimitierte Zahl von Probeaufnahmen in 10min. Fracht: Als Fracht darf nur werkseitig hergestellter schwarzer Puder eingesetzt werden. Die Standardabmessungen für die Last sind: 0,25 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter und 0,1 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter für Handfeuerwaffen.

Für die Projektile darf nur weiches Metall als Werkstoff eingesetzt werden. Stopp, Kugel: stehende Kugel, minimales Durchmesser 13,5 Millimeter, Kugel nur runde Kugel, keine Korn. Spielplan: 15 Runden in 40 Min. Bisher unlimitierte Zahl von Probeaufnahmen in 10min. Fracht: Als Fracht darf nur werkseitig hergestellter schwarzer Puder eingesetzt werden. Die Standardabmessungen für die Last sind: 0,25 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter und 0,1 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter für Handfeuerwaffen.

Für die Projektile darf nur weiches Metall als Werkstoff eingesetzt werden. Stopp, Projektil: aufrecht, jede Form des Projektils. Spielplan: 15 Runden in 40 Min. Bisher unlimitierte Zahl von Probeaufnahmen in 10min. Fracht: Als Fracht darf nur werkseitig hergestellter schwarzer Puder eingesetzt werden. Die Standardabmessungen für die Last sind: 0,25 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter und 0,1 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter für Handfeuerwaffen.

Für die Projektile darf nur weiches Metall als Werkstoff eingesetzt werden. Stopp, Projektil: 25 Meter stehen, Projektil nur runde Kugel. Spielplan: 15 Runden in 40 Min. Bisher unlimitierte Zahl von Probeaufnahmen in 10min. Fracht: Als Fracht darf nur werkseitig hergestellter schwarzer Puder eingesetzt werden. Die Standardabmessungen für die Last sind: 0,25 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter und 0,1 Gramm schwarzes Pulver pro Millimeter für Handfeuerwaffen.

Für die Projektile darf nur weiches Metall als Werkstoff eingesetzt werden. Stop, Projektil: steht, Projektil nur runde Kugel. Spielplan: 15 Runden in 40 Min. Bisher unlimitierte Zahl von Probeaufnahmen in 10min. Aufladung: Maximum 6,2 Gramm schwarzes Pulver, Weichmetallschrot à Maximum 2,5 Millimeter, Maximum Schussgewicht 35 Gramm. Progamm: 50 Zielscheiben in zwei DurchgÃ?ngen, Wurfentfernung 60m ± 5m.

Aufladung: Maximum 6,2 Gramm schwarzes Pulver, Weichmetallschrot à Maximum 2,5 Millimeter, Maximum Schussgewicht 35 Gramm. Spielplan: 50 Zielscheiben in zwei Runden. In den Einzelschießständen müssen jeweils 5 Scheiben mit einem Schlag geschossen werden. Nach dem Auftreffen des Ziels fällt eine Lasche herunter, so dass jeder sehen kann, ob der Schlag ein Auftreffer war.

Natürlich gibt es auch im Sommer-Biathlon unterschiedliche Disziplinen. Je nach Disziplin und je nach Lebensalter und -art der Sportler werden unterschiedliche Strecken zurückgelegt. Das Equipment umfasst gute Laufschuhe, bequeme Sportkleidung für den Run und ein spezielles Biathlon- oder KK-Gewehr mit 5-Schuss-Magazinen oder normale Single-Shot-Gewehre. Abhängig von Altersgruppe und Disziplin muss eine Gesamtstrecke von 3 â" 8 Kilometern und 2 â" 4 Schusseinlagen von je 5 Schüssen im Liegen (L) und Stehen (S) bewältigt werden.

Patronen: Munition: (Diabologeschosse) 4,5 Millimeter (.177) Cal. Ziele: Luftgewehr: Zielfläche horizontal 15 Millimeter, vertikal 35 Millimeter Durchmesser. Kleinkaliber: Zielfläche horizontal 45 Millimeter, vertikal 115 Millimeter Durchmesser. Stop:Lügen: Das Jagdgewehr darf nur Hände, Schultern und Wangen berühren. Standing: Der/die BiathletIn muss freistehend und ohne Unterstützung sein. Die jährlich ausgetragenen Germany Cup sind für Schüler, Jugendliche, Juniorinnen und für 4 Damen- und 5 Herren-Klassen ausgelobt.

Mehr zum Thema