Die Neusten Dvds in der Videothek

Neueste DVDs in der Videothek

Weitere Angebote neue DVD ausleihen, schnelle Lieferung mit A-Post: Aus technischen und logistischen Gründen verleihen Online- und Vending-Videotheken hauptsächlich DVD und Blu-ray. Gegenstück zur Bibliothek ist die Videothek, der Ort, an dem der DVD-Verleih stattfindet. Leih- und Online-Videothek: Wir zeigen Ihnen, wo Sie DVDs ausleihen können. Auf dem Postweg kommt die DVD, auch die Rücksendung läuft über die Mailbox.

Online Videothek 2017: 12 Provider im Überblick

Online-Videotheken, die DVDs oder Blu-ray per Briefpost leihen oder Film und Serie per Video-on-Demand ausliefern, lösen immer mehr die herkömmliche Videothek um die Ecke ab. Anders als eine herkömmliche Videothek um die Ecke können Sie in einer Online-Videothek über das Netz Videomaterial wie z. B. Film oder Serie leihen oder einkaufen.

Unterschieden wird zwischen DVD- und Blu-ray-Verleih per Post oder sog. Videoverleih, bei dem das Videomaterial unmittelbar aus dem Netz ausgelesen wird. Mit dem Verleih von DVD und Blu-ray können Sie, vergleichbar mit der Videothek um die Ecke, eine DVD oder Blu-ray aus einem Angebot auswählen und für einen gewissen Zeitabschnitt ausleihen.

Sie müssen nicht zum Verleih gehen, sondern alles wird per Briefpost verschickt, d.h. Sie erhalten die DVD oder Blu-ray per Briefpost und schicken sie dann per Brief. Die Auswahl der Videoclips wird über ein Online-Portal vorgenommen, in dem Sie in der Regel alle vorhandenen Titel und Reihen nach gewissen Gesichtspunkten wie Mietpreis, teilnehmende Schauspieler, Kundenbewertungen oder Genres sortieren können.

Es gibt unterschiedliche Tarife, wie z.B. individuelle Abrechnung oder Abonnements, bei denen Sie ein gewisses Videokontingent oder eine unlimitierte Zahl von Filmen pro monatlich für einen bestimmten Preis mieten können. Video-on-Demand, auch VoD genannt, steht für das Herunterladen oder Streamen eines Video über das Netz.

Wie beim Verleih von DVD und Blu-ray kann das Videomaterial über ein Online-Portal ausgewählt und nach unterschiedlichen Gesichtspunkten sortiert werden. Sie müssen jedoch nicht einige Tage auf die Zusendung des Videos abwarten, sondern es steht Ihnen in wenigen Augenblicken zum Streaming (gleichzeitiger Download und Wiedergabe) oder innerhalb weniger Augenblicke zum Download zur VerfÃ?gung.

Ähnlich wie beim DVD- und Blu-ray-Vermietung können auch bei Bedarf oder im Abo ausgeliehen werden. Außerdem ist es möglich, für einen bestimmten Zeitpunkt Filmmaterial nicht nur zu mieten, sondern auch zu erstehen. Manche Provider, wie Netflix oder Watchever, vertrauen ausschliesslich auf Abo-Modelle, andere wie iTunes ausschliesslich auf Miete oder On-Demand.

Auch gibt es Provider, die sowohl On-Demand- als auch Abo-Filme wie z. B. den Amazon Instant Video bieten. Ein großer Vorteil der Vermietung einer DVD oder Blu-ray über das Netz ist, dass der Spielfilm in der Regel über eine höhere Audio- und Videoqualität als Video -on-Demand verfügt und das Video nicht durch Interferenzen von Ihrem eigenen Internetzugang oder Streaming-Provider ausfallen kann.

Außerdem ist die Palette der Filme und Reihen für den Disc-Vertrieb in der Regel viel breiter und die Filme sind nicht nur in mehreren Sprachversionen, sondern auch mit Untertitel zu haben. DVDs und Blu-ray enthalten oft auch Bonus-Material, wie z. B. Filmszenen, Regie- und Schauspielerinterviews oder vertiefende Einsichten.

Auch für Betreiber von Surroundanlagen oder Heimkinos ist es in der Regel besser, den Spielfilm auf DVD oder Blu-ray zu sehen, da oft mehrere Surroundformate wie DTS, Dolby Digital oder THX zur Auswahl angeboten werden. Nachteilig bei der DVD- oder Blu-ray-Vermietung ist, dass man im Gegensatz zu Video-on-Demand den Spielfilm nicht gleich ansehen kann, sondern auf die Postwartezeit.

Das ausgeliehene Videomaterial muss außerdem nach Ende der Ausleihfrist zurückgegeben werden. Das gilt auch nicht für Video-on-Demand, da der Abruf des Films nach Ende der Ausleihfrist einfach nicht mehr möglich ist. In vielen der im Testbetrieb befindlichen Online-Videotheken gibt es jetzt neben individuellen Abrufen auch Abos. Die Tendenz geht zu Pauschalpreisen, wie sie unter anderem von Watchever, Netflix, Amazon InstantVideo oder Maxdome geboten werden.

Sie zahlen also eine monatliche Gebühr und können so viele Videos und Reihen ansehen, wie Sie möchten. So ist beispielsweise bei Amazon das Amazon InstantVideo Abonnement in der Prime Mitgliedschaft für 49 pro Jahr inbegriffen. Gerade für diejenigen, die nur wenige oder sehr selektive Spielfilme sehen, kann es billiger sein, sie einzeln zu erwerben und nicht zu abonnieren.

Außerdem ist die Anzahl der im Abonnement enthaltenen Titel und Reihen in der Regel beschränkt. Gerade erst ins Kinosaal gegangene Kinofilme sind oft nur auf Abruf und erst wenige Wochen später als Abonnement zu haben. Ähnlich sieht es bei den Baureihen aus: Die aktuellen Spielzeiten vieler Baureihen sind oft nur im Single-Abruf verfügbar.

In einigen sehr populären Reihen, wie Game of Thrones, kommt es auch vor, dass aufgrund der teuren Lizenzkosten keine Saison im Abonnement inbegriffen ist. Darüber hinaus kann die Lieferbarkeit der in den Abonnements aufgeführten Filmen und Reihen unterschiedlich sein. Derzeit versucht man mit eigenen Produktionen wie House of Cards bei Netflix oder Alpha House bei Amazon Instant Video dem gegenzusteuern.

Wenn Sie 2 oder 3 Spielfilme pro Woche oder eine halben Saison einer Reihe anschauen, haben Sie oft den Monatsbeitrag wieder raus. Vor der Entscheidung für einen Provider sollten Sie jedoch prüfen, ob die gewünschten Reihen oder Spielfilme im Abonnement inbegriffen sind.

Nachfolgend haben wir für Sie die Bewertungskriterien für Online-Videobibliotheken aufgeschlüsselt: Je mehr Videos und Reihen eine Online-Videothek bietet, umso besser punktet sie in dieser Rubrik. Neben TV-Serien wie Breaking Bad oder How I Met Your Mother gehören auch TV-Shows und Dokumentarfilme dazu.

Ist es möglich, nach Genre zu suchen und zu ordnen? Ist es möglich, die involvierten Akteure, eine Darstellung und Bewertung für jeden einzelnen Spielfilm zu sehen? Außerdem haben wir ausgewertet, ob es Top-Listen gibt, z.B. mit den meistgesehenen oder am besten eingestuften Spielfilmen, durch die man geeignete Spielfilme schnell findet, und ob es eine solche gibt, deren Titel man bereits kennt, oder ob sie auf andere Art markiert ist, ob man bereits eine Serie oder einen Spielfilm angeschaut hat.

Klarheit ist besonders bei größeren Reichweiten von Bedeutung, denn was bringt es, wenn man aus Zehntausenden von Filmen und Reihen wählen kann, diese aber nicht gut findet und keine Sortiermöglichkeit über einen eigenen Produktkatalog und verschiedene Sortiermöglichkeiten hat. Ist das Preis-Leistungs-Verhältnis für einzelne Abrufe und Abonnements gut?

Ist ein Hilfe-Forum, eine FAQ-Seite oder ein Video-Tutorial vorhanden? Hier haben wir uns genauer mit den Filmmöglichkeiten beschäftigt. Kann ich mir einen Film auf Blu-Ray oder DVD ausleihen? Kann man sich Videos per Video-on-Demand ansehen? Können Videos nicht nur auf Ihrem Computer, sondern auch auf anderen Endgeräten wie Smart TV, Blu-Ray Player, Spielkonsolen (Xbox, PSP, Wii) oder diversen Handys und Tabletts (iPhone, iPod, Android, Windows Phone, Blackberry) betrachtet werden?

Können Videoclips in allen gebräuchlichen Browser wie Internet Explorer, Google Chrome, Firewall und Safari abgespielt werden? Mit zunehmender Vielfalt der Angebote und je mehr Zugangs- und Sehmöglichkeiten die Kundinnen und Kunden zu den Filmen und Serien haben, um so mehr bekommen sie hier ihre Punktzahl. Auch bei der Evaluierung von Video-on-Demand-Anbietern spielen Bild- und Klangqualität eine große Rolle. 2.

Welche Auflösungen gibt es für Film und Serie? Stehen Ihnen Videoaufnahmen in Surround-Sound-Formaten wie Dolby Digital oder DTS zur Verfügung? Ist das Laden von Video schneller und kann ohne Unterbrechung erfolgen? Der erste Online Videoladen in Deutschland wurde 1999 von der Jakob Gesellschaft für Videotechnik mbH ins Leben gerufen und war im Netz unter der Domain rent-a-dvd. de.

Nach zwei Jahren wurde der Dienst in verleihshop.de umfirmiert und ist heute mit rund 80 Beschäftigten und einem sehr breiten Sortiment an Spielfilmen, Games und Audiobüchern eine der grössten Online-Videothek in Deutschland. Inzwischen hat Netleih, das einige Jahre später in VIDEOBUSTER umfirmiert wurde, sein Angebotsspektrum um Video-on-Demand ergänzt. Glowria gab sein Deutschlandverleihgeschäft auf und veräußerte es an VIDEOBUSTER, das fünf große DVD-Verleihmarken unter einem gemeinsamen Namen vereint und ein Downloadangebot lanciert hat.

LOVEFiLM hat im März 2008 das DVD-Verleihgeschäft von Amazon für den deutsch- und englischsprachigen Raum übernommen. Als Gegenleistung wurde Amazon mit einem Aktienanteil von 42% größter Anteilseigner von LOVEFiLM. Amazon hat am zwanzigsten Jänner 2011 LOVEFiLM übernommen und wurde damit zu einem der grössten DVD-Verleiher in Europa. ZDF WISO hat im August 2014 die vier grössten Online-Videotheken der Welt, nämlich Maxdome, iTunes und Amazon Instant Videos, genauer unter die Lupe genommen und deren Usability, Reichweite und Preis miteinander abgeglichen.

Mehr zum Thema