Diana Mod 23

Mod. Diana 23

Die Diana Mod. 23 wurde von 1951 bis 1983 von den Diana-Werken produziert. Diana 300192, Fassscheibe für Diana Modell 23, 4,95EUR. DIANA Luftgewehr, Mod. 23, Deutschland.

LG Luftgewehr DIANA Mod. 23 & Mod. 27 Kal. 4,5mm HOT-Auction! Das Diana Modell 75 Match Luftgewehr mit Match Trigger HOT Auktion!

mw-headline" id="Beschreibung">Beschreibung[editieren | | | Quelltext bearbeiten]>

Die Diana Model 23 ist eine einläufige, gefederte Luftgewehr mit Ziehlauf. Sie wurde von 1951 bis 1983 vom Druckluft-Waffenhersteller Diana Mayer & Grammelspeaker in Rastatt hergestellt und feuert alle Typen von Diabolo-Munition im Durchmesser 4,5 Millimeter. Die eine Ausführung ist für runde Kugeln des Kalibers 5,5 Millimeter ausgelegt.

Die Diana 23 hat ein Gewicht von 1,6 kg bei einer Länge von 92 cm.

Die Diana Model 23 - Reviews - Pressluft - Langgeschütze

Die Diana Mod. 23 wurde von 1951 bis 1983 von den Diana-Werken hergestellt. Man unterscheidet zwei Varianten: Schieß- und Federschrauben. Das Aussehen der Waffe ist typisch für Diana in den Materialien Materialen Wald und Stahl (siehe Abbildung oben) und kein bisschen Kunststoff (damals kaum möglich). Das Visier ist mit einer höheneinstellbaren Kornblende ausgestattet.

Für ein Luftdruckgewehr ist der Rückstoss schon recht kräftig, was natürlich durch den herausspringenden Federriegel hervorgerufen wird. Der Vo wird von den Diana-Werken mit 135 m/s spezifiziert. Das ist eine wirklich gute Genauigkeit, denn nach einigen Jahrzehnten Lebensdauer schiesst das Geschütz nun in 10m Entfernung, auf ein Ziel, mit einem Streukegel von ca. 4-5 cm - und das nach beinahe 40 Jahren!

Meiner Ansicht nach unterscheidet dies das Jagdgewehr wirklich! Mittlerweile ist die Kornblende etwas wacklig, kann aber auch rasch repariert werden! Der Anblick ist im unteren Teil des Bildes deutlich sichtbar! Die Mod. 23 ist auch nach vielen Jahren noch ein gutes Gerät, das durch seine Langlebigkeit und langlebige Genauigkeit auszeichnet.

Die DIANA Mod. 23 - Restaurierung - Allgemeines

Am vergangenen Sonnabend bekam ich eine DIANA Mod. 23 für 35?. Auch der hölzerne Schaft war unglücklicherweise stark betroffen und eine Fixierschraube für den Zylinder ist ebenfalls verloren gegangen, zum Teil wurde auch die Politur abradiert. Außerdem sind, soweit ich das beurteilen konnte, die Bahnen im Fass etwas kaputt.

Eine Restaurierung in einem so ernsten Falle lohnt sich und wo kann ich noch Teile für die Mod. 23 aus den 70ern bekommen? Wie kann ich Diana Mod. 23 richtig zerlegen? Bei den Dianas ist das immer gleich: Lockern Sie die Befestigungsschrauben des Abzugsbügels und der Seitenschrauben.

Sie können die Zylinderdichtung leicht auswechseln, indem Sie den Zylinder knicken und den O-Ring mit einem Schraubendreher aushebeln, der neue eindrückt. Ich kann den Piston nicht herausbekommen, wie kann ich den Spannungshebel lösen? Ist zufälligerweise eine exakte Bezeichnung für die Demontage der Diana Mod. 23 - konnte bisher nicht gefunden werden. Sie haben sie schon auseinander, wenn sie noch am Spannungshebel ist, knicken Sie den Schaft etwas ab.

Sonst nehmen Sie das Fass ab. Hallo, ich glaube, es könnte besser sein, sich vor dem Einkauf um die Sache zu kümmern. Da gibt es schon die alten LG's, die ich gern hätte. emegee schreibt: Hallo, ich glaube, es könnte besser sein, sich vor dem Einkauf mit der Sache zu befassen. Da gibt es schon die alten LG's, die ich gern hätte.

Hallo, wenn ich wieder nach Haus gegangen wäre und mich im Internet (oder anderswo) gefragt hätte, hätte jemand anderes jetzt das Fahrwerk bekommen. Entweder man muss einen Schraubenzieher feilen oder man nimmt einen kleinen und schraubt die Kontermutter damit fest. emegee schreibt: Hallo, ich glaube, es könnte besser sein, sich vor dem Einkauf um die Sache zu kümmern.

Da gibt es schon die alten LG's, die ich gern hätte.

Mehr zum Thema