Deutsche Bundeswehr Ausrüstung

Ausrüstung der Bundeswehr

Es dient den Aufgaben von Personal, Ausrüstung, Infrastruktur und Diensten der Streitkräfte. Welche Macht hat die Bundeswehr? Von den sechs deutschen U-Booten ist kein einziges einsatzbereit. Laut Medienberichten, einige der Geräte. Tragetasche der Bundeswehr mit Schulterriemen.

Bundeswehrwaffen und Ausrüstung

Die Bundeswehr braucht zur Bewältigung ihres Militäreinsatzes eine besondere Ausrüstung - ob in der Lüfte, zu Lande oder zu Lande. Die Bandbreite erstreckt sich von Tanks wie dem Leoparden 2 und dem Mars über Kampf- und Transportmaschinen bis hin zu Schiff und Schiff. Zusätzlich verfügen die Soldatinnen und Soldaten über verschiedene Handfeuerwaffen.

Es wird ein ausgesuchtes Produkt vorgestellt. Leopard, Fennek, Tigers und Co. - hinter diesen Tierbezeichnungen stehen zum Beispiel 60 t Edelstahl, die feinsten elektronischen Sinnesorgane oder die konzentrierte Schusskraft eines Kampfhelikopters. Ein sicherer Waffen- und Pistolenhandling ist Teil der Arbeit eines jeden Soldat. An dieser Stelle präsentieren wir die gebräuchlichsten Handfeuerwaffen der Bundeswehr.

In der Bundeswehr wird dem neuen Bundeswehrangehörigen eine Fülle von Dingen übergeben, die in Zukunft seine persönlichen Ausrüstungsgegenstände ausmachen werden. Hier wird eine kleine Selektion kurz vorgestellt. Ob mobiler OP-Saal oder Rettungswagen: Der Ärztliche Zentraldienst der Bundeswehr garantiert die ärztliche Betreuung von Bundeswehrsoldaten mit modernster Technologie.

Die Ausrüstungsnot der Bundeswehr ist so schlecht - Politics

Bundeswehrkommissar Hans-Peter Bentels bezeichnet die Bundeswehr im Geschäftsbericht als Rehabilitationsfall. Man nennt ihn den "Soldier's Lawyer". Der Bundestagsbeauftragte der Bundeswehr, Hans-Peter Benelux, erhält Nachrichten von den Verbänden der Bundeswehr: Beschwerdebriefe, Mängellisten, Anschreiben, in denen Klagen von Militärs aufgedeckt werden. Der SPD-Politiker verfasst seinen Geschäftsbericht, diesmal 120-seit.

Die Bundeswehr als Ganzes ist nicht ausgerüstet", sagt er. "Bei der Präsentation des Berichtes sagte er: zu wenig Mitarbeiter, zu viele Arbeiten, zu wenig Equipment. In allen Bereichen der Macht gibt es eine "Ausrüstungsnotlage". Bundeswehrministerin Ursula von der Leyen (CDU) wollte die Problematik der Bundeswehr mit großen Reformschritten angehen.

Aber laut Bundeskanzler Schroeder hat sich nichts gebessert. "Die deutsche Regierung will, dass die deutsche Wehrmacht noch mehr Eigenverantwortung in der weltweiten Friedensarchitektur und in den Kriegsregionen dieser Erde übernimmt. Allein im Jahr 2018 wird die Bundeswehr an militärischen Manövern teilnehmen, um Russland drei Mal so viele Soldatinnen und Soldaten abzuschrecken. Darüber hinaus sind deutsche Bundeswehreinheiten an 13 Auslandseinsätzen in Afghanistan, im Mittelmeerraum, in Mali und im Sudan mit dabei.

Zahlreiche Militärs setzen ihr eigenes Risiko im Ausland aufs Spiel - allein in Afghanistan sind 56 Menschen gestorben. Militärkommissar Bartels sagte jedoch: "Die materielle Situation ist nach wie vor drastisch schlecht, an manchen Orten ist sie noch schlimmer geworden. "Was waren die Großbaustellen der Bundeswehr? Nicht in Ordnung. Den Bundeswehrsoldaten fehlen nach einem Gutachten der damaligen Tageszeitung "Rheinischen Post" geeignete Schutzanzüge, Bekleidung und Zelte für die Leitung der NATO-Speerspitze, eine Form der schnellen Einsatzkräfte des Bündnisses.

In der Bundeswehr ist die Geschichte der mangelhaften Ausrüstung lang. Bereits 2015 hatte Bartels für die rasche NATO-Speerspitze, die VJTF, die deutsche Gefechtsgruppe aufgesucht. 000 Einzelstücke, die von anderen Bundeswehrteilen geliehen werden mussten, wurden vorgestellt, so dass mindestens 1.000 deutsche Schützenpanzer der NATO einsatzbereit waren. "Nun ist es 2018, und am Kreditvergabesystem hat sich nichts geändert", sagte Bartels in Berlin.

Die SPD-Politikerin schlägt vor, Vorhaben zur Verbesserung des Soldatenalltags zu beschleunigen, wie die rasche Anschaffung von Schuhen, Radios oder Nachtsichtbrille. "So mancher Soldat wünscht sich eine Befreiung an dem einen oder anderen Ort im Sinn von schnellen Beschaffungspaketen". "Das Ministerium der Verteidigung bestätigte, dass die Ausrüstungsinitiativen die Truppen noch nicht erreicht haben.

Ausserdem seien in der vergangenen Legislaturperiode mit 77 mehr als das Doppelte an Grossprojekten im Wert von mehr als 25 Mio. EUR durch den Bund geflossen als in der vorangegangenen Legislaturperiode. Gleichzeitig gibt die träge Bildung einer Regierung Anlass zur Besorgnis, da große oder neue Rüstungsvorhaben vom Parlament in der zweiten Hälfte des Jahres nicht gebilligt werden dürften.

Bundeswehr-Generalinspektor Volker Wieker betonte, die Bundeswehr sei für die Erfüllung ihrer Bündnispflichten gerüstet. Das haben die Jungs sehr gut gemacht. Zur Schließung der Lücke in der Bundeswehr wurde jedoch bis 2030 ein Bebauungsplan erstellt. Personal: 20.000 - laut Bartels-Bericht, da viele Posten von Beamten und Unteroffizieren nicht mehr wie vorgesehen vergeben wurden.

Da so viele Mitarbeiter fehlen, bleibt der Service den anwesenden Militärs überlassen: Es fehlt an Führungskräften, Trainern, Fachkräften. In der Bundeswehr sind zur Zeit rund 170.000 Uniformen im Einsatz. Allein 2018 wird sich die Bundeswehr mit rund zwölftausend Mann an den militärischen Manövern an der östlichen Grenze der NATO zu Russland engagieren.

"Politiker geben Befehle und unterstützen sie nicht", sagte André Wagner vom BwV. Welche weiteren Kapazitätserweiterungen und neuen Materialien aktuell vorgesehen sind, reicht laut ARD-Chef Dr. Wolfgang Wagner bei Weitem nicht aus. Die Einsatzfähigkeit der Waffen ist "dramatisch gering", so Bartels. Der Armee fehlen zur Zeit Kampfpanzer für den Einsatz in NATO-Missionen.

Gegenwärtig verfügt die in Münster stationierte Leopard 2 Panzerbrigade 9 nur über neun von 44 Leopard 2-Tanks. Außerdem sind laut Presseberichten nur drei der 14 erforderlichen Schützenpanzer Marder einsatzbereit. Es sei für die Bundesregierung und das Bundesparlament von Bedeutung, dass in Zukunft neue Waffen anlagen "lieferbereit" sind.

Vor drei Jahren, als er seinen ersten Report vorstellte, kündigte von der Leyen eine deutliche Trendwende an. Mit einem 130 -Milliarden-Euro-Investitionsprogramm sollte die Ausrüstung der Soldaten aufgerüstet, das personelle Volumen erhöht und der schrumpfende Verlauf eines viertel Jahrhunderts gestoppt werden. Die Reform hat uns mitgenommen. Drei Jahre später, so der Militärkommissar, ist jedoch keine Verbesserung in Aussicht.

Die Bundeswehr fordert zudem, dass der Bundestag der Einsatzfaehigkeit und dem finanziellen Bedarf der Truppen mehr Beachtung schenkt. Angesichts der fehlenden Einsatzfreudigkeit der Bundeswehr verlangen CDU/CSU-Verteidigungspolitiker wesentlich hoehere Aufwendungen fuer die Bundeswehr als vorgesehen. Verkehr: Nach Angaben des Bundeswehrkommissars sind die militärischen Lufttransportkapazitäten in Deutschland so gering geworden, dass zum Teil mehrtägige Verzögerungen und Annullierungen für Flüge in die und aus den Einsatzbereichen fast zur Regel geworden sind.

Dies stellt eine zusätzliche Belastung für die Angehörigen dar. Beispiel der Mission in Mali: Eine Soldatengruppe sollte letzte Woche von dort nach Deutschland geflogen sein. Die Bundeswehr will im Rahmen der NATO-Rüstung gegen Russland nun eine neue Kommandozentrale für den schnellen Truppen- und Materialtransport einrichten - möglicherweise im Großraum Köln/Bonn.

"Die anderen sind dafür sehr dankbar", sagten die CDU-Politiker. Der Standort "im Zentrum Europas" und die "Erfahrung im Bereich Transport und Support" hätten für die BRD gereicht. Noch ist nicht endgültig geklärt, wo das neue Logistikzentrum gebaut wird und wie viele Mitarbeiter dort eingesetzt werden.

Mehr zum Thema