Deflektorschild

Ablenkschild

Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Deflektor Schild" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Ein magnetischer Deflektorschild könnte so aussehen. Komplettieren Sie Ihre Dj Deflektorplattensammlung. Erleben Sie die komplette Diskographie von Dj Deflektorschild. Für welche Klasse von "Ingi Tak und Wissen" soll ich welchen Deflektorschild verwenden?

klasse="mw-headline" id="Quellen">Quellen

Ein Deflektorschild ist eine Verbindung aus einem Energieschild und einem Teilchenschild. Als erste Schutzschilde wurden Energieschilde zur Verteidigung gegen energetische Angriffe eingesetzt. Schon bald darauf wurden Partikelschutzschilde aufgebaut, die sowohl physikalische und Mikrometeorite als auch Kollisionen mit anderen Weltraumschiffen oder kleinere Meteorite abweisen. Es ist auch möglich, nur eines der beiden Schirmsysteme zu betätigen.

In Weltraumschiffen zum Beispiel sind die Partikelschutzschilde in der Regel im Dauerbetrieb, um den Rumpf vor Micrometeoriten zu beschützen. Sie müssen aber wie normale Partikelschutzschilde auch in einem Deflektorschild abgeschaltet werden, wenn Sternenjäger abgeschossen oder Ballistikwaffen wie z. B. Flugkörper oder Torpedos abgeschossen werden sollen. Deflektorschilde können zwar bis zu einigen Zentimetern vom Schiff weg sein, haben aber trotzdem eine Stabilisierungswirkung auf die Schiffspanzerung.

Deflektorschilde wurden zunächst nur für die Weltraumfahrt konzipiert, wurden aber bald auch in einigen Automobilen eingesetzt. Bald wurden sie auch in Planetenanlagen eingesetzt, da sie vor Anschlägen und unbefugtem Zutritt gesichert waren. Meistens wurden sie in verschiedene Bereiche aufgeteilt, so dass der Lotse oder die Besatzung die Kraft nach Belieben anpassen konnte.

In Weltraumschlachten konnten große Kampfschiffe einen funktionierenden Schildausschnitt dem Gegner übergeben, sobald ein Schildausschnitt einbrach. Dadurch war es verhältnismäßig leicht sicherzustellen, dass der Gegner immer einen neuen Schutzschild hatte.

Deflektorschild: Mag das Blutplasma mit dir sein.

Einer der Piloten von Naboo sagte im Kinofilm Star Wars: The Dark Threat, dass der Deflektorschild zu fest sei. Es muss aus einem superheißen Blutplasma sein, wie sie in einem Artikel in der Zeitschrift Journal of Physics Special Topics nachlesen. Dabei schwingen die Partikel im Plasmabereich mit einer gewissen Häufigkeit und leiten einfallende Fotonen mit der selben Häufigkeit ab.

Je dicker das Blutplasma, umso größer ist die Abstrahlungsfrequenz. In der Tat ist dies keine Science Fiction, die drei sagen: Das Grundprinzip wird schon seit einiger Zeit angewandt, und nicht in einer entfernten Galaxie: "Die Atmosphäre der Erde ist aus mehreren, erkennbaren Ebenen, einschließlich der lonosphäre. Das ist ein Plasmabild, das sich etwa 50 Kilometer über der Erde bis an den Weltraumrand erstreckt", erläutert Alexander Toohie.

"Es spiegelt, wie das in unserem Papier beschriebene Plasmabild, gewisse elektromagnetische Strahlungsfrequenzen wider, in diesem Falle Funkfrequenzen." "Dieses Verfahren kann für die Horizontkommunikation eingesetzt werden, was bei der Übertragung per Funk nicht möglich ist - vergleichbar mit dem Blick um die eigene Achse mit einem Spiegel", sagt Toohie.

Dabei wird das Plasmabild nicht verwendet, um die elektromagnetischen Strahlen abzuleiten, sondern um sie aufzufangen. Die Zeitschrift Journal of Physics Special Topics ist eine Wissenschaftszeitschrift der Philosophischen und Astronomischen Fakultät der Leicester University.

Mehr zum Thema