Co2 Blowback 4 5mm

Rückspülung Co2 4 5mm

Die Walther P38 ist eine Co2-Nachbildung von Umarex. Umarex Kaliber HPP: 4,5 mm Stahl BB Mit 15 Schuss Magazin Picatinny Montageschiene unter dem Lauf Double Action Abzug. Die Glock 17 CO2 Pistole Kaliber 4,5mm Stahl BB mit BlowBack. Die CO2 Gun Glock Modell 17 im Kaliber 4,5mm Stahl BB. Ultra-Racegun Set 4,5 mm Stahl BB CO2 Blowback Pistole mit Leuchtpunktvisier.

Wanderschutzpistole P38 CO2 mit Rückschlagventil

Die Walther P38 ist eine Co2-Nachbildung von der Firma Hennef. Außerdem verfügt der Walther P38 über ein Blowback-System, das den Rodel bei jedem Schlag realitätsnah macht zurückschnellen lässt. So wird auch gleich der nächste Shot neu geladen. Unter den Griffen verbirgt sich die Co2-Kapsel.

Der Walther P38 verfügt über Ein einziger Aktionsdruck. Deshalb muss das Gewehr vor dem ersten Schlag aufgespannt werden. Links, wie beim scharfkantigen Vorbild, ist ein manueller Schwenkverschluss angebracht. Der Co2-Nachbau des Walther P38 wurde in Ganzmetallausführung gefertigt und durch die Holzgriffe an die Originale angepaßt vollständig

Wir haben hier im Versuch den Co2 Walther P38 von der Firma urex. Sogar das 2-farbige Muster wurde durch die Verwendung von Holzgriffschalen nachgeahmt. Die Handfangvorrichtung befindet sich wie beim Sharp P38 auf der rechten Pistolenseite. Die beladene Kanone erzielt durch den Gebrauch von Metallen ein reales Eigengewicht von ca. 1kg.

Hinter den abnehmbaren Griffen muss eine 12g Co2-Kapsel platziert werden. Die Walther P38 wiederholt den nächsten shot zuverlässig wie das Original und nachher lädt. Während unseres Schusstests verschwand der gute Druck. Auf den für kurzen Waffen üblichen Distanzen sehr präzise und verfügt ist die Pistole dank einer Kraft von 3,5 Joules über eine außergewöhnliche Durchsetzungskraft.

Der Walther P38 ist eine unverzichtbare Waffengattung in der Geschichtsbücher. Die Nachbildung ist so realitätsnah geworden, dass die Kanone gar wie das originale Exemplar zerlegt wird lässt Die Prüfung hat für uns große Fortschritte gemacht. Der Walther P38 war die Geschützpistole der Bundeswehr und löste die Pistol 08 ab, die in den 30er Jahren entwickelt wurde.

Das P38n verfügte über ein Schwenkriegelschloss in Kombination mit einem zurückgleitenden Zapfen. Munitionsseitig wurde die derzeitige 9mm Parabellum-Patrone verwendet. Selbst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Waffe weiter gebaut und als P1 in der Wehrmacht leicht verändert übernommen Zusammenfassend war der PM38 in unterschiedlichen Ausführungen noch in 18 weiteren Ländern neben Deutschland im Gebrauch. gilt  folgender Hinweis: Vor dem Einsatz ist eine Sonderbetriebsanweisung einzuholen.

Mehr zum Thema