Carlsen Bücher

Die Carlsen Bücher

Die Hamburger Carlsen Verlag gehört zum schwedischen Medienunternehmen Bonnier AB. Das Bonnier-Tochterunternehmen Carlsen nimmt den Imprint Königskinder vom Markt. Harrison Potter: Bücher des berühmtesten Zauberlehrlings der Welt von J. K. Rowling direkt vom Carlsen Verlag.

Über die Jahre wurden viele Carlsen-Bücher gefilmt! Der Carlsen Verlag ist der richtige Arbeitgeber für Sie?

Der Carlsen-Verlag > Kinder-?und?Jugendbuchverlage A-Z

Carlsen wurde 1953 von Perhjald Carlsen als Tochter der Danish Illustrationsforlaget/PIB ins Leben gerufen. Carlsen hat 1967 mit der Serie'Tim und Struppi' des Belgiers Hergé begonnen, den Komiker in Deutschland gesellschaftsfähig zu machen. Mit der Herausgabe der Reihe'Dragon Ball' in der japanischen Lese-Richtung 1997 wurde die Erfolgsstory von Mangas auf dem deutschen Sprachmarkt begründet.

Carlsen veröffentlicht seit 1998 die Harry-Potter-Bücher, mit denen die britische Schriftstellerin Joanne K. Rowling für einen beispiellosen Lesetrubel auf der ganzen Welt sorgte. Klassische Stücke wie'Tim und Struppi','Gaston' und'Spirou' bestimmen weiterhin das Bild von Carlsen Comics. Original-Editionen renommierter deutschsprachiger Maler wie Reinhard Kleist, Isabel Kreitz und Flix werden hier veröffentlicht.

Die Carlsen Manga! zeigt erfolgreiche Japan-Serien wie'One Piece' und'Naruto', aber auch eigene Produktionen, z.B. von Melanie Schober und Martina Peters. Die Programmvielfalt des Carlsens Verlages zeigt sich mit Anwendungen, E-Books, Multimedia-Buchformaten und Digitaldrucken (Dark Diamonds, Impress) auch im Digtalbereich.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Editieren | | | Quellcode bearbeiten]>

Die Carlsen Verlagsgruppe mit Sitz in Hamburg ist Teil des Schwedens Medienkonzerns Bonnier ab. Seine Schwerpunkte sind Comics (Mangas), Kinderbücher und Jugendbuch (u.a. Harry Potter). Im Jahr 2014 wurde der Koenigskinder Verlagshaus als Unterverlag gegruendet.

Ursprünglich umfasste das Angebot vor allem Bücher über den Bär Petzi und seine Freundinnen, die bereits in diversen Zeitungen in Deutschland gedruckt wurden. Mit dem ersten Studioalbum aus der Reihe Tim und Struppi begann der Verlagshaus 1967 sein Comicprogramm. Das Produktionsprogramm wurde ständig erweitert; 1989 erschien eine Reihe von Platten im Monat.

Das Comic-Programm wurde von Sackmanns Nachwuchs Andreas C. Knigge über viele Jahre geprägt und sorgt für einen immensen Ausbau dieses Themas. In den Jahren 1987/88 versucht der Verlagshaus, eine eigene Zeitschrift, Moxxito, auf den Marktzubringen. Im Jahr 1989 kehrte der Verlagshaus nach 24 Jahren von Reinbek nach Hamburg-Ottensen zurück.

In den frühen 1990er Jahren wurden neben französisch-bolianischen Comics auch Superhelden-Comics von DC Comics als Taschenbücher herausgegeben. Gleichzeitig hat der Carlsen Verlagshaus versucht, Heftreihen von Buffy - Under the Spell of Demons, Engel - Hunter of Darkness, Godzilla und X-Files zu errichten. Ein Manga-Boom wurde in seiner Entstehungszeit durch die von Knigge entschiedene Publikation des Manga Dragonballs in der japanischen Lese-Richtung (von re. nach li.) ausgelöscht.

Der Carlsen Verlagshaus übernahm zu Beginn des Jahres 2002 den Firmennamen und verschiedene Urheberrechte des kleinen Verlags B&L (die anderen Reihen des B&L Verlags wurden auf den BSE Verlags übertragen). Von Carlsen wurde B&L als Marke für witzige Comics für Erwachsene weitergeführt und durch weitere Reihen erweitert. Im Jahr 2006 fusionierte B&L in die neue Carlsen Cartoon- und Humor-Sektion, die auch die meistverkauften Cartoons Nichtlustig von Joscha Sauer und Shit happens! von Ralph Ruthe enthielt.

Carlsen ist einer der drei grössten Comic-Verlage in Deutschland und einer der zehn grössten Kinderbuchverlage. In der Vergangenheit war auch der Carlsen Verlagshaus, aus dem der Carlsen Verlagshaus hervorging, Teil der Firma. Seit 2007 gehört er nach mehreren Veräußerungen zur international tätigen Egmont Foundation. Carlsen übernimmt seit 2012 die Kindermedien-Marke Terzio, darunter die bekannten Erzählungen von "Ritter Rost".

Carlsen brachte im Jahr 2013 zwei Impressionen heraus, in denen ausschliesslich Bücher in digitaler Form veröffentlicht werden: Carlsen brachte im Jahr 2014 die neue Abenteuerreihe LeYo! auf den Markt und die erste Multimedia-Bibliothek für die Kleinen mit den LeYo- Bänden. Mit der LeYo! App lassen sich in kürzester Zeit mit viel Liebe gestaltete Bücher in multimediale Geschichten verwandeln, die von den Kindern auf spielerische Weise in ihrem eigenen Rhythmus erkundet werden können.

Ab Jänner 2015 wird der zum Unternehmen gehörende lappanische Verlagshaus der Salzburg Holdings Ltd. vom Carlsen Verlagshaus Hamburg erworben. Von Oldenburg aus wird der Geschäftsbereich Human Resources weitergeführt. Im Rahmen der Buchmesse 2016 wurde der Verleger mit dem Virus Slinging Prize geehrt. Es gibt seit Okt. 2016 ein weiteres Digitallabel namens Dark Diamonds im Gebiet der New Adult Fantasy.

Fledermaus, Schröder und Cambier: Alles über Marsupilami, Carlsen 1993. Horst Schröder: Bilderwelten u. Weltbilder. sF-Comics in den USA, Deutschland, England und Frankreich. Carlsen 1982 Andreas Knigge (ed.): Komisches Jahresbuch 1990, Carlsen 1990 Andreas Knigge (ed.): Komisches Jahresbuch 1991, Carlsen 1991 Carlsen 1991 McCloud: Comics richtig lesen, Carlsen 1994 Hugo Pratt: Corto Maltese-Aus dem Leben eines Abenteurers, Carlsen 1992, Horst Schröder: Die erste Comics - Zeitungscomics in den USA von der Jahrhundertwende bis zu den 30er Jahren, Carlsen 1981.

Jeannestay: The Secrets of Incal, Carlsen 1991 Numa Sadoul: The Great André Franquin Book, carlsen 1989 Andreas Knigge (Hrsg.): The Great Hall Foster Book, Carlsen 1992. Benoît Peeters: Hergé - Ein Leben für die Comics, Carlsen 1983. 100 Jahre Comics, 2 Jahrgänge, Carlsen 1995. Carlsen schliesst 2018. Carlsen Impressum.

Mehr zum Thema