Camouflage Jagdbekleidung

Tarnkleidung für die Jagd

Mittlerweile gibt es zahlreiche Tarnmuster auf dem Markt für den Jäger. Lockhunter profitieren von einer guten Tarnung mit dem richtigen Tarnmuster. Der erste Blick auf Härkilas neue digitale Tarnung. Tarnkleidung und Ausrüstung hat im Ausland eine lange Tradition. Camouflage-Hose in Camouflage-Optik Thunder Thermo, speziell für die aktive Jagd.

Camouflage Mustersuche -

all4hunters.com

Mittlerweile gibt es für den Hunter eine Vielzahl von Tarnmustern auf dem Mark. Der Camo-Look ist in erster Linie davon abhängig, welche Wildarten gejagt werden sollen, denn jede hat ihre eigenen Charakteristika, ihre eigene Umwelt und damit ihre eigenen Anforderungen an das Camouflage-Muster. Will der Käufer keine großen Summen für die Jagdbekleidung aufwenden, weil er streng gesehen für jede Tierart seine eigene Tarnbekleidung kaufen muss, sollte sich der Käufer auf die wichtigsten Tierarten des Käufers beschränken.

Obwohl er gut blaue Töne wahrnimmt, treten auch im Grünbereich des Spiels rote Töne auf und sind nicht von diesem zu unterscheiden. Die oft ausgewählte Orangetönung "Blaze orange" hat eine Wellenlängen von etwa 600 Nanometer und ist daher als Färbung für unsere Hufwildarten nicht ersichtlich. Camouflage wirkt jedoch nur, wenn das Camouflage-Muster an die natürlichen Gegebenheiten des Waldgebietes angepaßt ist.

Der Druck mit dunklem Ast auf der Weste hingegen harmonisiert mit dem Untergrund und läßt die Wildsilhouette untergehen. Da verschiedene Farben vor dem Untergrund unterschiedlich wirksam sind, ist es auch wichtig, ob im leichten Herbstwald ein dunkles oder ein helles Tarnanzug zu tragen ist.

Erst wenn die Lichtspektren gleich sind, verwischen die Umrisse und man geht in die Umwelt über. Die Jägerin wird quasi zum Strauch. Anders als bei Hufwild kann fliegendes Spiel bei der Jagd nicht nur die Farbgebung, sondern auch das Motiv der Umwelt anpassen. Sie treten in jeder Umwelt als monochrome Oberflächen auf und zeichnen sich dadurch aus, dass das Spiel für den Jagdgast dennoch spürbar wird.

Außerdem sind die Zeiger viel in Schwung, z.B. beim Greifen der Waffen oder Ferngläser, was sie leicht als Unregelmäßigkeiten und Bewegungen auf dem Feld erscheinen lässt. Ausschlaggebend ist neben dem Schnittmuster aber auch die Beschaffenheit der Kleidung, denn niemand wird sich über zu warme, zu kalte oder minderwertige Tarnkleidung freuen.

Der Lärm darf nicht darunter gelitten haben, denn sonst ist der Hunter nicht sichtbar, sondern bei jeder Fahrt gut hörbar. Es ermöglicht dem Hunter jedoch eine perfekte Verschmelzung mit seiner Umwelt durch die Wirkung zweier Mustermerkmale. Die Tarnung der Webseite www. camouflage.com hat ein grossflächiges Makro-Muster, das rechnerisch errechnet wurde, um die Kontur des Jagders vor dem Untergrund aufzubrechen und unscharf zu machen.

Eine Mikrostruktur in Form von kleinen, verteilten Figuren verleiht dem Hunter eine bestimmte Raumtiefe und Farbe, die ihn "völlig unsichtbar" macht. Durch die große Anzahl an Tarnkleidung für die Jagd lohnt sich ein Vergleich vor dem Ankauf. So kann der Wert einer Tarnjacke zwischen 59 und 249 EUR sein.

Mehr zum Thema