Bundeswehr und Freizeit

Wehrmacht und Freizeit

Freizeit für Soldaten oder Freizeit zu Hause. Freie Zeit außerhalb der Kaserne (Lage/Uniform) . Zufriedenheit in der Freizeit, Einstellung zur Bundeswehr und. den ersten oder zweiten Versuch und verschiebt die Prüfungen nicht bis zu einem. Gefertigt nach den Anforderungen der Bundeswehr.

Freizeit & Outdoor-Schuhe in der Bundeswehr und im Freizeitgeschäft

Hobbyschuhe sind zwar nur in den seltensten Fällen wirklich geeignete Outdoor-Schuhe, nicht aber im Bundeswehr & Freizeitshop. Unsere Produkte sind für eine Reihe von verschiedenen Tätigkeiten geeignet, aber für besondere Anwendungen haben wir auch andere Produkte wie Harley Davidson Schuhe, Waldläufer- oder Bergstiefel. Kompromisslos in Sachen Verarbeitungsqualität und Haltbarkeit, auch bei Freizeitschuhen müssen die gleichen hohen Ansprüche erfüllt werden wie bei Kampf- oder Springschuhen.

Ein Unterschied zwischen Outdoor-Schuhen und Armeestiefeln ist oft der Tragkomfort. Unter den schwierigeren Einsatzbedingungen ist es nicht möglich, wie unter Normalbedingungen auf den Weg zu achten, zugleich muss aber die höchstmögliche Betriebssicherheit auch bei Fehlschlägen gewährleistet sein. Dies gilt nicht, soweit der Freizeitschuh komfortabler und beweglicher gemacht werden kann, ohne seine Hauptfunktion zu mindern.

Der Kompromiß zwischen Schutz und Funktion ist besonders bei Outdoor-Sandalen schwierig, die auch durch Feinsand zusätzlich belastet werden. Bundeswehrstiefel haben sich als Allrounder bewährt, die als Outdoor-Schuhe für die meisten Einsatzzwecke eine nahezu ideale Problemlösung sind.

Beamter als Berufsstand - aber nicht in der Freizeit!

Täubchen M., 25: "Jetzt halte diesen Schritt der Bundeswehr an und laufe normal", sagte meine Mama am Anfang oft. Noch heute, wenn ich mit meinen Zivilfreunden durch die Innenstadt laufe und in meine Überlegungen eintauche, steht da: "Lasst uns chillen, wir sind nicht auf dem Vormarsch! Ich bin es gewohnt, dass ich in der Bundeswehr bin.

Doch sobald ich jemanden kennen lerne, zum Beispiel in einem Fußballclub, stellt sich die Frage: Bundeswehr, warum ist das so? Sicher, mir würde es auch gefallen, wenn wir die Bundeswehr nicht brauchen würden. Es gibt Missionen, bei denen ich denke: Hätte anders entschieden werden können. Der Entscheid darüber fällt jedoch beim Bundestag und nicht bei der Bundeswehr.

Schon immer wollte ich einen Berufsstand, der mich auch physisch herausforderte und in dem ich schon in jungem Alter verantwortungsvoll arbeiten konnte. In dieser Hinsicht überraschte es meine Familie nicht, dass ich nach dem Schulabschluss Bundeswehr und Marineoffizier werden wollte. Der Priester, von Berufs wegen Priester, hat seinen eigenen Militärdienst geleistet und sehr schlimme Erlebnisse.

Doch das war eine andere Bundeswehr als heute. Aber wenn man sagt, dass wir jetzt das Training machen, den Schutzanzug anziehen, zwei Min. Zeit, peng, peng - dann ist es so. Body und Psycho sagen: Bis hierher und nicht weiter. In der Bundeswehr muss man Menschen mögen.

Ich habe gerade meinen Master in Politikwissenschaft an der Bundeswehr-Universität Hamburg abgeschlossen. Da es aber mit den Helikoptern zu technischen Problemen kam, muss ich noch abwarten, bis ich das Training erhalte. Muß ich auch einen offiziellen privaten Beitrag leisten? Ich habe meine Managementausbildung bereits abgeschlossen. Ob ich wohl einen offiziellen privaten Beitrag leisten muss?

Und wenn meine Freundinnen sich nicht festlegen können, sagt man oft: Hier, das hier! Ganz nach dem Motto: Das ist praktisch Ihre Aufgabe als Beamter. Nun sag ich: Heute will ich mich nicht entschließen, sondern mich nur mitschleifen und gut ist'. Es beunruhigt mich bisweilen, dass ich auch als Soldatin behandelt werde.

Und wenn es jemand anders kann, dann ist es: "Wow, super!

Mehr zum Thema