Bundeswehr Sachen Kaufen

Die Bundeswehr kauft Sachen.

Das Fazit: Bestimmte BW-Artikel (Kochgeschirr, Besteck) können gebraucht gekauft werden. Bundeswehr-Sachen auf eBay, Amazon, Quoka. Auch in den Foren der Bundeswehr habe ich mich umgesehen. Bundeswehrbekleidung, Bergjägerschuhe oder Teppiche: Wie Che schon sagte, bekommt man alles und muss nichts selbst kaufen.

Bundeswehr-Qualität. Wäschetrockner (Kleidung, Hosen, Link)

Guten Tag lieber Gemeinde, ich wollte etwas Bundeswehr-Equipment zum Zelten kaufen und einen Blick auf die Website des Bundeswehr-Online-Shops werfen. Zum Beispiel fand ich diese beiden Hosen: 1. bw-online-shop.com/kleidung/bundswehr-moleskinhosen/bundeswehr-feldlose-original- gebraucht-flecktarn/" und 2. bw-online-shop.com/kleidung/bundeswehr-moleskinhosen/bw-bundeswehr-feldhose-original-flecktarn/". Die beiden sind wohl die selben, nur dass der erste Stopp nötig ist. Ich glaube nicht, dass sich diese Hose auf den Fotos ähnlich sieht.

Kann mir bitte jemand sagen, ob es sich um die gleiche Hose handelt und ob es signifikante Qualitätseigenschaften gibt? Es gibt einen erheblichen Unterschied in der Verarbeitung zwischen Original-Bundeswehrhosen und gleichsam Nachahmungshosen. Den Onlineshop kenn ich und habe dort bereits gekauft. Da ich aber noch original Hose aus meiner Zeit bei der Bundeswehr hatte, kann man die Qualitäten nicht mithalten.

Originale Hosen sind nahezu unzerstörbar, sie müssen es sein, denn zu meiner Zeit war die Bundeswehr noch Bundeswehr. Sämtliche Bekleidungsstücke und Ausrüstungen, die mit Originalen bezeichnet sind, sind nicht mit denen der Bundeswehr zu vergleichen. Oftmals kann man gebrauchtes Material der Bundeswehr kaufen, wenn es wirklich authentisch ist, denn die Qualitäten sind nicht mit den Nachahmungen zu vergleichen, nur in Schliff und Lack.

Das lässt die Kleidung ähnlich aussehen, aber bei näherem Hinschauen sind sie immer etwas anders als das gleiche Kleidungsstück neben ihnen. Vergessen Sie die Armeehose. Die Hose aus dem Berufskleidungsgeschäft ist besser, billiger, praktischer und widerstandsfähiger.

BW-Klamotten, die man auch als unhöflich trägt.

Falls es souveräne Abzeichen gibt (nehme ich an) -> nur als Einheit, wenn Sie berechtigt sind, diese zu tragen (in der Regel sind Sie ein Soldat), unter Einhaltung der Kleiderordnung. Falls es kein souveränes Abzeichen gibt: Sie können es mit Zivilisten beliebig verbinden, aber es muss offensichtlich sein, dass es keine einheitliche Kleidung ist.

Alles ist in ZDV 37/10 zu finden. Es heißt, dass die Verbindung von Uniformteil und Zivilkleidung untersagt ist. Falls es kein souveränes Abzeichen gibt: Sie können es mit Zivilisten beliebig verbinden, aber es muss offensichtlich sein, dass es keine einheitliche ist. Jeden Tag sehe ich einige "coole" Typen/Mädchen, die etwas Fleckentarnung/Wüstentarnung/Ungletarn-Kleidung mit selbst souveränen Abzeichen auf ihnen haben.

Wir sehen es nicht gerne oder es ist untersagt und damit meine ich nicht die Hälfte der Camouflage-Ausrüstung, selbst das grüne Hemd + die Jogginghosen sind genug. Sie können diese Dinge in verschiedenen BW-Shops und Waldläuferläden kaufen. Auch ich trage meine Feldhosen zum Biken. Alles in allem ist es aber trotzdem nicht soooooo geil, mit flottarn durch die Stadt zu spazieren nur weil man sie kaufen kann, muss es nicht sein.

Auch ich trage meine Feldhosen zum Biken. Wenn es sich um eine militärische Handlung handeln sollte, dann wären alle Geschäfte, die BW-Equipment anbieten, schon lange zerbrochen. Andererseits in den USA trägt sehr viele Jugendliche Hosen, Sakkos, etc. in deutscher Flecktarnung.

Nachfolgend einige grundsätzliche Bemerkungen, unabhängig davon, wie bedeutend dieser Teil für einen individuellen Soldat sein mag: 1) Der Arbeitgeber erlaubt das Fahren zur und von der Arbeit in einem Schutzanzug, ob er es nun im Wagen, auf einem Motorradsattel oder zu Fuss macht, ist irrelevant. Ja, in verschiedenen Geschäften gibt es Schuluniformen, auch mit Emblemen.

De-facto ist es für einen Zivilist untersagt, eine solche Kleidung mit nationalen Emblemen zu verwenden, aber in der Realität macht sich kaum jemand die Mühe, ein großes Drittel....mit einem Zivilen... zu machen. Für einen Soldat ist das nur eine Dummheit. Die Feldhosen dürfen nicht in der Freizeit getragen werden, weil sie mit ihren großen Gesäßtaschen bequem sind und ich keinen Motorradrucksack brauche, weil alle meine Unterlagen und meine Geldbörse dort passen.

lch fahre nicht in einer kompletten Montur, ich ziehe nur die Feldhosen an. Das kann nicht sein, dass ich meine THW-Kleidung nicht alleine anziehen darf. Dies hat nichts mit den souveränen Abzeichen zu tun. Man mischt Uniformierteile mit Zivilkleidung, und das ist als Krieger verbieten. Egal wie gekleidet die Kleidung auch sein mag, sie gehört mir einfach nicht und ich darf sie nicht für private Zwecke benutzen - sei es beim Motorradfahren auf für´s oder am Tag der Wanderung.

Die ZDv 37/10 "Anzugordnung für Bundeswehrsoldaten " "Set 117: Uniformen und offizielle Ausrüstung dürfen nicht mit ziviler Kleidung verwendet werden, Ziviloberbekleidung darf nicht mit der Kleidung mitgenommen werden. Wird über den Zivilschutzhelm hinaus andere Schutzbekleidung verwendet, muss Zivilbekleidung mitgebracht werden.

Eine Uniform oder Ausrüstung ist für einen Soldat alles, was die Bundeswehr ihren Streitkräften zur Verfugung stellen kann! Dabei ist es vollkommen gleichgültig, ob ein einheitliches Teil für Sie persönlich oder nicht! Bedeutet das, dass ich nicht einmal ein olivgrünes T-Shirt anziehen darf, auch wenn ich es mir persönlich besorgt habe?

Mehr zum Thema