Büchsenmacher Schönwald

Waffenschmied Schönwald

der hauseigenen Werkstatt mit dem bekannten Büchsenmacher. Der Schützenverein in Schönwald im Fichtelgebirge freut sich auf Ihren Besuch und Ihr Interesse an diesem Sport. Angriffe sind oft sehr schnell, berichtet Schönwald. Schuss von einem Hochsitz bei Schönwald (Oberfranken/Bayern). Jägerschulen, Bezirksgruppen, Schießstände, Büchsenmacher, Vereine und vieles mehr.

www.büma.com

Herzlich willkommen in unserer BÜCHSENMACHERWERKSTATT in Schönwald! Sie finden eine große Auswahl an neuen und gebrauchten Waffen sowie die richtige Optiken, das nötige Equipment und natürlich die eigene Schmiede. Zur Personalisierung von Inhalten und Werbung, zur Bereitstellung von Funktionalitäten für Social Media und zur Analyse des Zugriffs auf unsere Webseite setzen wir sogenannte sog. Cookie's ein.

Wir teilen auch mit unseren Social Media Partnern (Facebook-Pixel), Werbe- und Analyseinformationen (Google) und anderen. Für weitere Auskünfte verweisen wir auf unsere Datenschutzbestimmungen.

Von Schönwald erschossen

Donnerstags (19. Feber / 18:03 Uhr): Es ist eines der mit großer Erwartung aufgenommenen Urkunden. Der Urteilsspruch im Prozess gegen den 54-jährigen Schönwalder Jagdhund, der sich vor dem Landgericht Wunsiedel wegen der scheinbaren Verwechslung eines Mannes im Dunkeln mit einem Wildschwein und seiner tödlichen Verletzung rechtfertigen musste.

Der 54jaehrige wird wegen fahrlaessiger Toetung und einer Geldbusse von 3000 EUR, die der Mann an den Anti-Drogen-Verband Geistzone zu bezahlen hat, auf Bewaehrung entlassen. In Wunsiedel wurde das Fazit mit gemischter Stimmung gefällt. Donnerstags (29. Jänner / 17:03):Hat der 26-jährige Rudi Z. im Sept. 2012 vorsätzlich geschossen, weil er ihn mit einem Schwarzwild verwechselte?

Das ist letztendlich der Anlass, warum der Prozess vor dem Landgericht Wunsiedel heute (29. Januar) widererwartend nicht zu Ende ging. Nach der Reportage aus Wunsiedel redet sie mit Ekkehard Schwärzer. Der aus Bischofsgrün (Kreis Bayreuth) stammende Jagdhund erläutert den korrekten Gebrauch von Jagdgewehren.

Am ersten Tag des Prozesses vor dem Landgericht Wunsiedel droht der Prozess vor Ort aufzubrechen. Der Prozess wird vor dem Landgericht Wunsiedel fortgesetzt. Eine Entscheidung ist für Mittwoch (29. Januar) geplant. Jänner / 10:40 Uhr): Der Prozess gegen den 54-jährigen Schönwalder hat am Dienstagmorgen mit großem medialem Interesse begonnen.

Er wird beschuldigt, bei einer Wildtierjagd im August 2012 aus Versehen einen 26-jährigen Mann zu erschießen. Am Vormittag kamen mehrere Angehoerige des Geschaedigten in das Bezirksgericht Wunsiedel, die den Vorgang verfolgen wollten. Der Vorgang konnte nach ausführlichen Sicherheitschecks gegen 9:00 Uhr anlaufen. Das Zimmer im Bezirksgericht hat keinen mehr.

Montags (19. Jänner / 18:20 Uhr): Prozessbeobachter schauen ab Dienstags mit Begeisterung nach Wunsiedel. Vor dem Landgericht startet der Prozeß gegen einen 54-jährigen Schönwalder Hunter. Angeblich soll er einen 26-jährigen Mann bei einer Keilerjagd im August 2012 erlegt haben. Das sind die Fragestellungen, die das Landgericht Wunsiedel morgen beantworten muss.

Christoph Röder hat für uns zusammengefaßt, was vor zwei Jahren in Schönwald geschah und was morgen zu tun ist. Montags (19. Jänner / 13:24 Uhr): Morgen (20. Jänner) beginnt ein Prozess vor dem Landgericht Wunsiedel, der auf großes Aufsehen stoßen wird. Hunter Wernfried P., der sogenannte Todesschießer von Schönwald, muss sich dann für fahrlässiges Töten verantwortlich erklären.

Ein 26-jähriger Mann aus dem Kreis Hof soll der damals 51-jährige Schönwalder im Herbst 2012 von einem hohen Platz aus erlegt haben. Jedenfalls sagte das der Hunter später bei den Polizeiverhören. Drei Tage Verhandlungen sind für den Prozess vorgesehen. Die Urteilsverkündung wird für den kommenden Montag, den 28. Februar, erwartet. Unser Bericht vom Septembre 2012 zu diesem Fall:

Mehr zum Thema