Buch Elefant

Buchen Elefant

Lieferung nach Hause oder in die Läden: Elefant Roman von Martin Suter | Orell Füssli: Der Buchhändler, dem Sie vertrauen. Das Buch der Woche: Martin Suter - "Elefant". Martin Suter erzählt diese Geschichte in seinem neuen Buch "Elefant". All dies gilt auch für Martin Suters neuen Roman "Der Elefant". ""Elefant"" ist ein wirklich gut geschriebenes Buch.

mw-headline" id="Hintergrund">Hintergrund[Edit | Edit Source Code]>

Mit Elefant hat Martin Suter einen Roman aus dem Jahr 2017 betitelt, eine in Zürich angesiedelte Intrigengeschichte. Der Fokus liegt auf einem genetisch manipulierten rosafarbenen Minielefanten, der seinem Erfinder, dem Geschäftsführer einer Gentechnik-Firma, durch das gewünschte Patente finanzielle und Prestige einbringt.

Vor einigen Jahren erfuhr er von einem Forscher, dass es möglich war, in der nahen Zukunft bunte Tiere zu züchten[1]. 2] Der Schriftsteller nimmt diesen Gesichtspunkt in seinem Buch auf, da ihn diese Idee nach eigenen Aussagen faszinierte. Die Autorin antwortet auf die Anfrage, warum sich seine Erzählung zum Teil im heimatlosen Milieu abspielt:

Das Buch ist in drei Teile mit 40, 30 und 40 Kapitel unterteilt, die mit Zeiten wie z. B. der Zeit vom 26. Mai 2013 und Am gleichen Tag beschrieben werden. Der Film startet 2013 und läuft bis zum sechzehnten Dez. 2018 Der Verfasser benutzt Flashbacks, parallele Montagen und Teile der Science Fiction, aber nicht die gewohnten Fantasy-Elemente in seiner realitätsnah konzipierten und überzeugend konstruierten Narration.

Manchmal verwendet die Story spannungsgeladene Teile des Theaters. Er befragte mehrere Fachleute, die ihm das Elefantenverhalten, die Chancen und Risiken der Gentechnologie und Fortpflanzung sowie das Verfahren zur künstlichen Besamung von Elefantenrindern im Detail darlegten. Die Zürcher Wohnungslosen brachten ihn in die Stadt. An der Schlafstätte des in einem Bau lebenden Heimatlosen Fritz Schoch taucht ein kleiner rosa Elefant auf.

Der Elefant, der durch Genmanipulation des genetischen Materials hergestellt wird und im Dunklen erstrahlt. Die Romanfiguren teilt Martin Suter streng in Gut und Schlecht, ohne Zwischenschritte. Das kleine Elefantenkuhchen Sabu Barisha hat wunderbare Züge, sie ist nur etwa vierzig cm lang und dreißig cm hoch und ihre rosa gefärbte Schale glüht im Dunklen.

Aufgrund dieser Besonderheiten haben die Charaktere der Story andere Absichten. Der burmesische "Elefantenflüsterer" hat in der Erzählung eine sagenhaft-religiöse Rolle: Er betrachtet das Kleintier als heilig und schützenswert und will es bewahren. Suters Buch wurde von den Massenmedien überwiegend gut aufgenommen. Einige Kritiker stellten jedoch fest, dass in dem Buch die Grenzen zwischen Gut und Schlecht deutlich gezeichnet wurden; dies wurde aber meistens angenommen, da die Erzählung des Genres ein moderner Märchenfilm war.

"Im neuen Buch "Elefant" wird das Muster, nach dem er gestrickt ist, gewissermaßen als Entwurf geliefert. Ein paar böse Jungs, alle Genetiker mit finsteren Intentionen; eine Hand voll guter Menschen; und dazwischen ein leuchtend rosafarbener Elefant von der Größe eines Spielzeugs: das Resultat von genetischer Manipulation und einer Marotte der freien Wildbahn.

Martin Suter: Elefant. Diogenes, Zürich 2017, ISBN 978-3-257-06970-9 Werner Theurich: Neuerscheinung von Martin Suter: Rüssel-Roman. Ort: Spiegel im Internet. 20. Januar 2017 (spiegel.de). Feber 2017 (sueddeutsche.de). Suter: "Elefant". Jänner 2017, Zugriff am 08. März 2017. Ulf Heise: Das Buch der Woche: Martin Suter - "Elefant".

Jänner 2017, Zugriff erfolgt am 8. Mai 2017. Arme Meisterlampe: Wissenschaftler kreieren strahlende Nasen. Ort: Die Welt Online. 15. August 2013, zurückgeholt am 11. Mai 2017. Genetisch veränderte Katze glänzt. ? Martin Suter über seine Forschungen zu seinem neuen Buch "Elefant". dw. com, dw. com, erschienen am 16. Februar 2017. ? ab Elefant - Suter, Martin.

Das ist der Titel des Buches von Martin Suter: Die Erzählung von Sabu Barisha, die vielleicht ein kleines Zauberwort war. Donnerstag, 28. Jänner 2017 (faz.net). Ursula März: Gut und schlecht zugeordnet wie im Märchen: Martins Suters Buch "Elefant". Deutschlandfunk Köln am 12. November 2017 in der Neuen Züricher Tageszeitung im Gespräch mit Martin Suter an.

Mehr zum Thema