Bsa Zielfernrohr test

Zielfernrohrtest Bsa

Erstaunlich finde ich bei BSA) oder völlig ungenaue Abseheneinstellungen. Herzlich Willkommen neben unserem Zielfernrohr bsa Test. Der abgebildete Zielfernrohr ist nicht im Lieferumfang enthalten! Willkommen bei unserem bsa Test Zielfernrohr. Die Kunden gleiten auch in den Bereich der Luftgewehrprüfung.

Büchsenzielfernrohr BSA

Das neue Zielfernrohr ist der Höhepunkt der Jagdoptikentwicklung bei BSA. Es werden vier unterschiedliche Ausführungen mit 1 inch / 25,4 mm Mittelrohr vorgestellt: Sämtliche erwähnten Zieloptiken sind ausgezeichnet gegen Umgebungseinflüsse geschÃ?tzt, stoÃ?- und beschlagfrei und haben dank der proprietÃ?ren "brightview"-Beschichtung eine vorbildliche LichtdurchlÃ?ssigkeit. Das Zielfernrohr ist wahlweise mit Mil Dot oder 1/8 MOA Dot Absehen erhältlich.

ZF: BSA MilDot - 4-16x40 D / 6-24x40 D - MilDot - Meinungen - Optiken

Einleitung: Im Unterschied zum BSA - Platin 8-32x40 und dem geprüften Contentor haben alle Objektive dieser Baureihe ein MilDot Absehen, die hier geprüften Typen 4-16 und 6-24 sind auch mit Absehen-Beleuchtung zu haben. Zu den weiteren Unterschieden zum Platin gehören die roten Beschichtungen, die Gummiverstärkungen an den Justierringen und den Justierturmkappen sowie eine Okulareinstellung mit Anschlag.

Artikelnummer = MD416X40IR oder MD624X40IR, Vergrösserung = 4X-16X oder 6x-24x, Objektiv-Durchmesser = 40mm, Tubus-Durchmesser = 25.4mm, Absehen = MilDot, Klick-Verstellung = ca. 1/8 MOA, "Zielrevolver", Einstellbereich = ca. 555MOA, 409mm lang, Parallaxe = ab 10m oder 14m mit Linsenverstellung, Lieferumfang: Zielfernrohr, Inbusschlüssel zum "Nullstellen" der Masten, Linsenreinigungstuch, Visier, Objektivschutzkappen zum Anschrauben, Gebrauchsanweisung, Garantieschein.

Die gummiähnliche Oberflächenvergütung ist außergewöhnlich, sie ist verhältnismäßig kratzunempfindlich und macht das Zielfernrohr auch für die Montage von Ringen vergleichsweise greifbar. Dabei sind die bewegten Bauteile kräftig geschmiert und es gab an mehreren Punkten des Tubus Fettrückstände. Wie beim Platin hatten 2 2 2/3 Drehungen der Fadenkreuzverstellung keinen Einfluss auf die Lage des Fadenkreuzes.

In der Tat wird das menschliche Auge in nahezu jeder Stellung im Sucherokular reflektiert und somit das Bild gestört. Bei den beiden hier geprüften Brillen erscheint das Bild verschwommen und melkig, aber weniger kräftig als bei der Platin 8-32x40 Dies ist vor allem auf die niedrigere Vergrösserung zurück zu führen. Der Rand unschärfe ist annehmbar, das Bild erscheint verschwommen und abstumpfend.

Mit beiden Testobjektiven ist die Ausgangspupille viel besser zu sehen als mit dem geprüften Platin, und das Sehfeld ist nicht ganz so groß wie mit dem Platin. An den Vergrößerungsringen sind die Millimeter bei ca. 10-facher Vergrösserung nicht sichtbar. Durch die einfache Gestaltung der Fadenkreuzbeleuchtung wirkt das Bild wie durch einen Raster.

Auf einem der geprüften Ziele gab es heftige Graukratzer in der Schwarzfärbung der Absehenöffnung. Gegenüber dem Platin ist das Target trotz der steifen Parallaxeneinstellung nicht leicht aus dem Blickfeld zu verlieren, da die Vergrösserung kleiner und das Sehfeld grösser ist. Schlussfolgerung: Beide geprüften Endoskope von MILDOT sind nicht zu empfehlen. Die 4-16x hat bessere Ergebnisse als die 6-24x, da die optische Defekte aufgrund der niedrigeren Vergrösserung nicht so offensichtlich sind.

Beim Gesamtvergleich aller getesteten BSA-Zielfernrohre punktet immer noch der geringste Konkurrent, knapp dahinter der Konkurrent 6-24x40 und der MilDot 4-16x40 und etwas dahinter der Konkurrent 8-32x50 Das Platin steht an letzter Stelle, obwohl es preislich gesehen den Spitzenplatz in der BSA-Produktpalette einnehmen sollte.

Es ist auch zu erwähnen, dass BSA nicht ganz genau weiß, wie ihre eigenen Ziele aussieht, die Fotos der ZF auf der Homepage Bsaoptik. Das Erscheinungsbild der Endoskope unterscheidet sich von dem der Broschüre, obwohl die Bestellnummer übereinstimmt.

Mehr zum Thema