Browning Maxus Kaufen

Bräunung Maxus Kaufen

Bräunende Maxus Camo "Mosy Oak Break Up Country" Selbstladeflinte. Kaufen Sie Jagdgewehre von Browning und Winchester online: Der Browning Maxus ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. In dieser neuen Browning-Waffe wurden viele gute Ideen umgesetzt: Bevor ich den Maxus kaufte, war ich verrückt.

Bräunende Maxus Selbstladewaffe

Guten Tag und Widmannsheil, ich möchte Ihnen den Maxus von Browning vorzustellen. Meine Büchse ist die Maxus mit Plastikschaft im Camouflage-Muster "Duck-Blind" von Mossy Oak, im Standardkaliber 12/89 und einer Schaftlänge von 76 cm. Lange Zeit herrschte der Wille, den Maxus einmal jagdartig zu leiten und schließlich sollte es dann so weit sein.

Natürlich erregte auf den ersten Blick die Länge des Gewehrs sowie die fehlenden Magazindeckel, die bei selbstladenden Flinten häufig vorkommen. Wie jede andere selbstladende Flinte ist die Maxus etwas größer als eine konventionelle Über- und Unterflinte, da das Gerät die zusätzlichen Zentimeter zwischen Schaft und Schaft bereitstellt.

Der Maxus ist ein sogenannter Gasdruck-Lader. Problematisch ist, dass auch bei schwacher Ladung genügend Strom abgezweigt werden muss, um Ladehindernisse zu vermeiden, d.h. dass die Kartuschen sinnvoll austreten. Browning hat dieses Rätsel mit dem neuen "Power-Drive-Gas-System" behoben, das Ladung von 24g bis 64g ohne Ladehemmung schießen und das Gerät mittels einer Gummi-Dichtung reinigen soll.

Ich halte die Vorstellung für sehr praktikabel, wenn das Gewehr nicht sofort passt. Mit einem einfachen Knopfdruck wird die Pistole entriegelt. Für eine selbstladende Schrotflinte und das Schiessen mit Schrotflinte ist der Auslöser in Ordnung, aber es würde mir nicht reichen, ihn mit Gewehrpatronen und Zielscheibe zu benutzen, weil er ein wenig durchdreht.

Zwei Kassetten (2+1) befinden sich im Material. Das Magazinschloss lässt sich mit einem Schlüssel leicht entfernen und verlängert das Modul auf vier Kassetten (4+1, 12/76). Ich denke, Brownings sogenanntes "Cut-off-System" ist sehr gut (siehe Bild und Video). Wenn die Pistole vollständig bestückt ist, d.h. eine Kartusche im Heft und zwei Kartuschen im Heft, wird das Heft durch Drehen des "Cut-Off"-Hebels blockiert und die Kartusche kann aus dem Heft herausgenommen werden, ohne dass die nächstfolgende nachläuft.

Auf diese Weise kann die Kanone sehr rasch geladen werden und durch Einspeisen einer Kassette und Drehen des Schalthebels ist sie rasch wieder breit, ohne das lästiges Wiederholen und Nachladen der ganzen Kassette. Gerade bei der Baustellenjagd oder dem Auslaufen der Weiher fühlte ich mich sehr wohl, denn die Waffen konnten gefahrlos von einem Ort zum anderen transportiert werden und waren rasch wieder geladen oder sogar unterlastet.

Der Maxus hat auch ein sogenanntes "Speedoad-System". D. h., wenn eine Kartusche bei geöffneter Kappe in das Lager eingelegt wird, wird sie ohne Druck auf Tasten oder Griffe in die Kammer hineingezogen. Äußerst praktikabel, vor allem, wenn man mit leerem Feuer und einer anderen Annäherung schießt, ist die Kanone wieder einsatzbereit, ohne den Griff zu verändern.

Die Kassetten können auch durch einfaches Herausdrücken einer Feder am Magazinanfang entnommen werden. Zuerst gingen wir mit dem Maxus zum Schießplatz und nach einer kleinen Anpassungsphase funktionierte es wie immer. Das Gewehr liegt in der Mitte der Handfläche und sah trotz der 3,1 Kilogramm etwas heller aus.

Es wurde versucht, alle Arten von verschiedenen Lasten zu drehen, um zu prüfen, ob der Maxus wirklich alles "frisst", wie in der Anzeigesprochen. Es war mir ein wichtiges Anliegen, dass die Pistole leichten Sportlasten standhält und das tat sie auch. Als ich auf der Rabenjagd war, hat mich das oft so gelobte simple Umladen von selbstladenden Schrotflinten sowie im schmalen Gänsebett gleich überzeugt.

Das Gewehr ist sehr einfach zu handhaben. Das ist einfach kein Wald, aber da ich mich bewußt für Plastik entschlossen habe, akzeptiere ich den kleinen Mangel gern, denn ich will nicht erwarten, daß mein Gut über und unter Schrotflinte geht, was der Maxus durchmacht. Ob Regen, Schneefall, Sturm oder ein komplettes Bad auf der Wiese, der Maxus ist ein Arbeitspferd, das viel aushalten kann und dafür wurde er erbaut.

Bei der Maxus waren auch die schnellen Schießserien kein Hindernis und der Rückstoss ist mit den eingesetzten 36g Kartuschen sehr gemäßigt und schonend. Der Maxus wird auch dann gewartet, wenn er aus Kunststoff besteht (bei mir). Auf diese Weise ist die Pistole in Sekundenschnelle wirklich zerlegt und wiederzusammengesetzt. Trockenes Wischen und Reinigen geht so zügig.

Die Welle kann in Sekundenschnelle durch Betätigen des frontseitigen Knopfs und Betätigen des Schalthebels entfernt werden. Der Maxus ist ein ausgezeichneter Gefährte für mich, wenn es darum geht, Kraniche, Ente oder Gans zu jagen. Das Gewehr ist stabil und besonders für Selbstladegewehre geeignet, es ist verlässlich und ich habe keine Staus oder andere negativen Merkmale im rauhen Jagd-Alltag bemerkt.

Der " Magazine Cut-Off " und das " Speed-Load " sind besonders praxisnah und sollten noch einmal betont werden, was sich für mich bei der Jagt als sehr erfolgreich erwiesen hat. Ich finde auch die rasche Demontage der Pistole zur Säuberung schön und möchte nicht mehr darauf verzichten. Das Gewehr ist rein und von hoher Qualität und ich konnte keine Mängel aufspüren.

Mit der Maxus bin ich sehr glücklich und freu mich schon auf ihre Gesellschaft in der neuen Staffel. Allen, die noch auf der Suche nach einer Top-Selbstladeflinte mit den erwähnten Merkmalen sind, kann ich eine deutliche Weiterempfehlung geben. Laut UVP beträgt der Preis der Waffen ca. 1450 ?.

Der Maxus ist in den Schaftlängen 66cm, 71cm und 76cm erhältich.

Mehr zum Thema