Browning Halbautomat

Halbautomatische Bräunungsmaschine

" Mit dem'Maral' hat Browning eine weitere Vollblutjagd in seinem Portfolio. Sie sind als Einzellader, Repeater und Halbautomaten (selbstladend) erhältlich. Die X-Bolt Serie wurde von Browning um einige neue Versionen erweitert. Halbautomatische Maschinen sind die FX Revolution und die FX Monsoon. Neue Waffen namhafter Hersteller wie Browning, Blaser, Mauser, Sauer sind ebenso erhältlich wie moderne Gewehre von Tikka Benellis oder Rössler.

Halbautomatisches Bräunen

wieso nicht die Halbautomatik statt der Maral: [browning.eu]Kennt jemand diese Waffen? Mit dieser halbautomatischen Maschine hat wer gefeuert? Gibt es einen gewissen Gegensatz zu ihm? Warum nicht die Halbautomatik statt der Maral: [browning.eu]Kennt jemand diese WAFF? Mit dieser halbautomatischen Maschine hat wer gefeuert? Gibt es einen Gegensatz zu dem, was im Rückblick ein Irrtum war, denn ich bin nicht der affenfeste " Wiederholer im Angesicht ".

Ich habe 30-06 Schuss abgegeben. Das ist kein Saft! Wieso sollte der Hunter keine halbautomatische Waffe benutzen? Die locken einen dazu, viel zu schießen. Die R93Hunter schrieb: Warum sollte der Hunter keine halbautomatische Waffe benutzen? Die locken einen dazu, viel zu drehen. Will nicht wirklich eine weltanschauliche Auseinandersetzung mit den Vor- und Nachteilen einer Halbautomatik. Die R93Hunter schrieb: Warum sollte der Hunter keine halbautomatische Waffe benutzen?

Die locken einen dazu, viel zu schießen. Ein Schütze muss nicht in Versuchung kommen und die Bildzeitung ist nur für blöde Menschen ein Gefahr. Gute Nacht Wberg, ich leite diese Pistole exakter die BAR Zenith Wood HC im Kaliber 30-06. Auch wenn Browning die Winchester-Munition vorschlägt, hatte ich mit der RWS Bionic Yellow die geringsten Schusskreise.

Das Gewehr selbst ist sehr gut gearbeitet und extrem stabil.

selbstladende Waffen

Hallo Hr. Möller, ich habe kürzlich einen gebrauchten H&K SLB2000 in . 30-06 gekauft, der für den kurzfristigen Einsatz nicht geeignet ist.... Mit konventioneller Patrone wird sie einwandfrei geladen, aber wenn das Gehäuse mit der vorgeschriebenen Last Bofors RP2 herausgezogen wird, reisst es immer vom Deckel ab, weil sich das Schloss (durch das Schnellschuss-Geschoss?) noch vor dem Absinken des Gasdrucks im Gehäuse aufreißt.

Dieser Puder steht bei der Quickload-Pulverberechnung nach Drehzahl und Ausbrand in 500 Millimetern Laufzeit an erster Position. Selbstladevorrichtungen müssen im Werk auf eine gewisse Art von Munition abgestimmt werden, um die abgefeuerte Kiste im rechten Augenblick auswerfen zu können und weit genug zurück zu kommen, um die neue Kartusche zu halten und zu füttern.

Lieber Kollege MÖLLER, wie verkündet, habe ich die Internetseiten Ihrer Website zum Thema Drückjagdwaffen und Patronen durchgelesen. Wir haben einen Hubschrauber vom Typ 940 in . 30-06 Spring. ich würde mich sehr über Ihre professionelle Einschätzung über die Art der angetriebenen Jagdgewehr und der Last in . 30-06 Sig. erfreuen. Am Tag, Mr. Strohtmann, wird während der Treibjagd auf kurzen Strecken erlegt.

30-6 Sprünge Der Geschwindigkeitsmangel ist bei einer Treibjagd wegen der geringen Distanzen nicht so schwerwiegend. Der Geschwindigkeitsmangel verlangt einen grösseren Anstellwinkel (siehe Berechnung mit einer angetriebenen Jagdpatrone), aber mit den 800 m/s, die Sie wahrscheinlich mit jeder weiteren, und damit schwereren Kugel aus Patronen und Waffen erzielen, sind Sie dem Angriffsziel viel näeher als mit jeder Schrotflinte, die nicht einmal die Hälfte der Schussgeschwindigkeit erreicht.

Da bei kleinen Anstellwinkeln ein rasches Geschoss wünschenswert ist, aber nicht die alleinige Maßnahme zur Beurteilung seiner Tauglichkeit für die Treibjagd, stellt sich die Frage nach der Wirkungsweise des Geschosses. Das eine Mal mit einem relativ großen Projektil, das schräg durch Rumpf und Keulen geschossen wurde, weil er typischerweise bei Treibjagden zu weit zurückkam, weiss, was ich meine.

Wer einmal ein kleines Ferkel mit einem sanften Teilmantel auf dem Humerus getroffen hat, wo die Kugel abstürzte, weiss auch, was ich meine. Die Kugel sollte ziemlich hart sein, um mit einiger Gewissheit auch bei Knochenschlägen im großen Ferkel oder Hirsch herausschießen zu können, um die Suche zu erleichter.

Obwohl das Spiel mit jedem Geschoss mit gutem Treffer endet, aber um unnötige Schussverluste zu verhindern und die Suche durch das Komitee unter den Voraussetzungen der Treibjagd zu vereinfachen, sind meine obigen Tipps gut. Natürlich muss der Korpus und das Visier zu Ihnen passen, denn der Korpus schießt, aber der Korpus stößt zu.

Das Gewehr mit seinem halbstarren, rollenübersetzten Massenverschluss öffnet den Verschluss bereits, wenn noch ein beträchtlicher Druck im Gehäuse herrscht. Mit seinem Kurzkiefer kann Joachim mit seinem Gasdruckladegerät jede Art von Patronen handhaben. Lieber Kollege MÖLLER, vielen Dank für Ihre Bemerkungen, ich habe bedauerlicherweise nicht erkennen können, ob Sie lieber leicht es, schnelles oder langsames, schweres Geschoss haben.

Guten Tag Hr. Möller, ich habe die Feuerspucker bereits locker auf meinen SLB 2000 geschraubt. Der Tag Mr. Schierl, 5 cm Spreizkreis für einen klapprig geschraubten Deutschen. Die mit Trichlorethylen, Aceton oder Bremsenreiniger vollständig entfetteten und geschliffenen Teile der Maschine ohne Brünieren mit einem hochfesten Epoxidharz-Kleber (Uhu plus Endest 300, schnell oder sofort haltbar, aber durch Wärme lösbar) verkleben.

Hallo Mr. Spangenberg, was haben Sie mit lhrem. Was haben Sie mit der KJG von Herrn Möller gemacht? Die Kugeln schicke ich Ihnen morgen per Einschreiben. n'Abend Hr. Möller, ich lud die.300" WM nach Rücksprache mit Ihren Verladedaten mit N550 4.734 g., erreicht mit meiner BAR II (einfach nicht besser) einen Streulichtkreis von ~ 3 cm mit 3 Schuss pro 100 Meter; dies habe ich ohne weitere Bauteile erreicht; die Geschwindigkeiten wurden auf einem Winlich mit 1.019 m/sec. vermessen.

Hallo Mr. Spangenberg, vielen Dank für Ihren kurzen Zwischenbericht. Würdest du die Pistole nach nur 2 Jahren Jagd mit der FN BAR II in der 300" Weltmeisterschaft weiterempfehlen, oder doch nicht? Guten Tag Mr. Möller, ich möchte gerne Ihre wertvolle Stellungnahme haben.

Das Gewehr hat einen 56 cm langen Schaft und ist nicht anders als 7,62X63 (ich denke, Sie merken, dass ich die falsche Bezeichnung bei der 30 und der 06 vermeide). Ich als aufmerksames Lesegerät Ihrerseits weiss natürlich auch, dass ein Fass nicht ideal für die Kartusche ist. Denn der Schaft der BAR ist etwas größer als eine normale Fassung und etwas kleiner als der Probelauf der RWS (60 cm).

Wie viel Energie die Kugel jetzt abgibt, weiß ich nicht. Dann wieder die Fragen an Sie, welche Art von KJG wäre die passende für die automatische und ihren Betrieb, wenn ich alles bis hin zum Damhirsch bejagen will? Andere haben schon genug gemacht, aber Sie können sicher sein, dass ich die KJG von Herrn Möller nicht erstellt habe, ohne zuvor den Absatzmarkt zu durchleuchten.

Ohne die Kaliber-Frage wäre diese Pistole meine Nominierungsliste. Weshalb 9,3 (12 Gramm) (Rückstoßimpuls!), wenn ich sonst eine 7-Gramm-Kugel in . 270" WSM schießen kann. LM: Weil Ihr kurzes Trac Composite in . 270" WSM nur einen 51 cm langen Düsenkörper hat und somit zu viel Puder für zu wenig Platz im Rohr geliefert wird!

Auf der anderen Straßenseite wurde bereits mehrmals gesagt, dass nicht das Caliber die Hauptleitung trennt, sondern die Kugel und der Schlagsitz. Es handelt sich um einen kurzen Trac-Verbundwerkstoff ( "FN Balken ") in . 270 WSM mit 510mm Rohr und hdp Rücklaufbremse und einem Feuerspucker. Das Komposit ist nur in den Größen .30-06 erhältlich! Die Vermarktung erfordert eine intelligente, schnelle und leicht zu transportierende Waffen.

Zum Schutz der Waffen (Mündung) vor Ausbrennen habe ich noch die Moeglichkeit, Kartuschen zu verstricken, die als Einzellader arbeiten. Das Gasregelsystem der Browning/FN BAR ermöglicht mir zudem die munitonspezifische Anpassung des Nachfüllmechanismus! Hinweis: Der Schuss fällt, aber der Schacht stößt auf. Also, lieber Kollege Möller, jetzt freue ich mich auf Ihre geschätzte Bemerkung.

Nun, Mr. Winkelhausen, was in Stutzenlauf geschrieben wurde, ist wahrscheinlich nicht ganz da. Werden also nur die drei genannten Kartuschen in der Wunschwaffe mit nur 51 cm Lauflänge und sollte es auf jeden Fall die richtige sein, dann wählt man die Kartusche mit dem grössten Durchmesser aber der kleinsten Pulverkammer.

Ich weiß, dass andere Menschen, die einen FN-Bar mit kurzer Laufzeit in . 30-06 mit hdp oder Dark Power drehen und sehr befriedigt sind, auch in der Nacht im Urwald. Abend Mr. Möller, für einen Laien ist es nicht so leicht, ein angemessen gutes Foto von einem solchen Gerät zu machen; ich wünsche mir, dass es vernünftig wiedererkennbar ist.

Ich habe die Pistole in der". 300" Weltmeisterschaft 1996 aus den USA mitgebracht. Aus der Sicht von Herrn Möller KJG hatte ich den Eindruck, dass je besser das Spiel, umso weniger Einbußen sind. Erstaunlich ist, dass der 55 cm lange Gasdruck-Lader (LM: s. kurzes Düsenrohr) mit N550-Ladung die gleiche Geschwindigkeit wie mein Repeater mit 61 cm langen Rohr hat.

Am Tag Mr. Spangenberg, vielen Dank für das Waffenfoto und den Report an die FN BAR. lch würde gerne wissen, wie sehr die Kanone mit dem Rohr viel zu kurz für die Großraumkugel brennt. Eine Kartusche mit hoher Pulverkapazität (wie z.B. die . 300 "WM für einen nur 55 cm kleinen Zylinder mit 7,82 cm Zugdurchmesser) ist für einen schmalen, kleinen Zylinder nicht geeignet, aber diese unglückliche Lösung für die hdp-Bremse bringt die besten Ausführungsbedingungen.

Guten Tag Hr. Möller, heute habe ich mir endlich die Zeit genommen, Ihnen meine Impressionen davon mitzuteilen, wie Sie einen Ihrer hdp-Mündungsbosse an meinem "Browning SLB BAR II Cal. Es liegt an jedem Einzelnen, ob es für das jagdliche Erscheinungsbild einer Jagdwaffe gut ist oder nicht. Guten Tag, Lutz!

Nein, dieses Mal keine Abfrage nach Munition oder Kugeln, mit dem KJG von Walter bin ich vollkommen einverstanden, aber ich habe eine FN-Leiste und ärgere das Firmenmagazin. Guten Tag Markus, fragen Sie ihn. Grüße an Herrn Dr. H. Lutz, Für die neue Version der neuen Version der Flyer gibt es Umbausätze für Einsteckmagazine.

Guten Tag Monsieur Möller! Inzwischen habe ich den Bereich Selbstlademunition mehrmals durchgelesen, aber entweder bin ich blind oder die Beantwortung meiner Anfrage, ob das 9,3 Millimeter Lutz-Möller-Geschoss, auf das Sie mich hingewiesen haben, für Selbstlademunition ausreicht. Dann hat noch niemand darüber berichtet, Mr. Hoeft.

Allerdings sollte Ihre Besorgnis weniger auf meine Kugel als auf Ihre Kugel und Pistole gerichtet sein, denn "dort spielen die Töne mit der selbstladenden Pistole". Damit eine erwähnenswerte Schultern trainiert werden kann, die diese Kartusche an einem System im Heft festhalten könnte, wenn der Schuss die Pistole zurückschiebt, hat Otto seine 9,3x62-Patrone einfach mit einer zu großen Kugel ausgestattet.

Infolgedessen schiebt jeder Schuss die Pistole zurück, aber die Kassetten im Lager stoppen aufgrund von Mängeln. Dann schlägt die zurückkehrende Zeitschriftenwand gegen die unangenehme Geschossspitze (und presst die flache oder die Kugel in das Gehäuse, wenn genügend Raum ist). Die LM 9,3x62-Munition (mit den selben Daten) bombardieren wir mit einer Füllladung, die ein gewaltsames Einschieben des Projektils in das Gehäuse vermeidet, da es bereits bis zum Rand gefüllt ist.

Zudem macht es Otto Bocks Entscheidung für einen sehr (zu) schlanken Gehäuseinhalt im Vergleich zu anderen Kartuschen schwieriger, die Kugeln in der Kartusche zu halten. Zusammengefasst ist die Auswahl der 9,3x62-Patrone zum Selbstladen unvorteilhaft - ganz zu schweigen von schlechten Worten. Maschinengewehr-fähige Kartuschen wie die 7,62x51 NATO (zivil bekannt als . 308 Win.) oder unsere aus dem MG42 mit 20 Schuss pro Sek. abgefeuerte Version des MG42 sind selbstladefähig - eine Funktion, die dem 9,3x62 mangelt.

Inwieweit die 9,3x62 LM-Munition in der - an sich erprobten und verlässlichen - Brownin BAR II problemlos umgeladen und abgefeuert werden kann, ist mir nicht bekannt. Guten Tag, Lutz, Moin, Mr. Möller! Kurzbericht zur BAR mit 9,3x62 LM-Munition: Aus Zeitgründen konnte ich den Schießstand nicht besuchen, aber heute habe ich den Sonnenstrahl für ein kleines Probeschießen in der Gegend genutzt.

Dazu hatte ich bereits eine 3-12x56 erbaut, weil ich erst einmal wissen will, was ich von der Pistole halte. Die Pistole in ihre LM-Munition zu schießen war rasch getan, der dritte Schuss war da, aber die Pistole wurde nicht mit ihrer Patronen nachgeladen, bei allen drei Bällen.

Vielleicht geht ihre Kugel so leicht durch den Zylinder, dass es zu wenig Kraft im Gerät gibt, um den Verschluss weit genug nach rückwärts zu bewegen, aber ich nehme an, dass es möglich sein wird, ihn einzustellen. Oh was ich sagen wollte, das Shooting war absolut erfreulich, die 9,3 von der kurzen Browning ist bei LM weniger störrisch als meine ebenfalls recht knappe Vogeltierchen in 30 - 06 (55 cm Lauf) mit 11,7g RWS Uniclassic.

Dann hat er mich eingeladen, seine Waffen einmal selbst zu verwenden. Es war eine halbautomatische Browning-Maschine. In den Angriff ging ich, wollte zielen und den Abzug betätigen, erwischte mich aber beim Abhören, nichts ging - Fremdwaffe - Fehlbedienung (Schloss nicht ganz nach vorne gedrückt). Die Pistole wurde, so schien es mir, nach vorne geschleppt.

Ein Halbautomat der Firma Rémington 7400 im Kaliber.30-06. Laufaußen-Ø 16,68 m. Guten Tag Mr. Moeller, Ihr . Kratzbildung, manchmal Fliegen aus dem Primer, FN-BAR, 50 cm Barrel, knapp 8 cm auseinander. Mit freundlichen Grüßen - Klaus-Dieter Reumuth, Wednesday, October 2005 15:18. Day Mr. Reumuth, ich denke, Ihre Probleme sind weniger mit der Last als mit der Selbstladewaffe verbunden.

waidmannsheil, Lutz Möller 4. 8. 2005, Hallo Hr. Möller, vielen Dank für die schnelle Auffüllung, der Versender ist unglücklicherweise anders als bei der ersten Zustellung und es gab keine Faktura - wohin mit meinem Guthaben - oder sollte es ein weihnachtliches Geschenk sein - freundliche Person, vielen Dank!

Guten Tag, Mr. Möller, vielleicht können Sie mir ja weiterhelfen. Welches Gewehr ist für die Treibjagd besser geeignet? Die Heckler & Koch SLB 2000, die BAR Light von Heckler & Koch, die BAR Light von BAR? Die Leimbergerstraße 17 . 91052 Erlangen 0151/18409135, sein 9,3x62er Benziner in 9,3x62 tagt auf 100 Meter im 10er Eine Katalog-Entscheidung kann man nur durch Erscheinen fällen.

Du kannst nicht anders, als deine Arme zu heben und zu schlagen und zu schauen, ob du die richtige hast. Die SLB 2000 von Häckler & Koch oder Browning BAR Light können für Sie geeignet sein. Guten Tag sehr geehrter Herr Möller, vielen Dank für den raschen Warennachschub, unglücklicherweise ist der Versender anders als bei der ersten Zustellung und es gab keine Faktura - wohin mit meinem Bargeld - oder sollte es ein weihnachtliches Geschenk sein - freundliche Person, vielen Dank!

Nichts anderes ist mir bekannt, außer dass Gregor Schmidt-Colbergs Benelli Argo gut schlägt und dass viele Selbstladegeschütze mit hohen Druckbelastungen verstreut sind, so die PSG 308, . 30-06, 9.3x62 oder. Weil Sie die Selbstladewaffe als Treibjagdwaffe verwenden wollen, wahrscheinlich mit einem Sockenrohr, eignen sich für die Jagd nur solche Munition, die eine ausreichende Mündungsgeschwindigkeit aus einem kurzen Rohr haben.

Dies sind die Modelle 7x57IS und 9,3x62, besonders bei der KJG von Herrn Moeller! Guten Tag Mr. Möller, ich bin interessiert an Ihrem neuen . 30 - 06 KJG`s für Lader, da ich einen 940er KJG mit diesem Modell (mit 47cm Lauf) trage. Hallo Mr. Schreck, vielen Dank für Ihre Einwilligung. Guten Tag Hr. Möller, die Firma hat das normale Feld-/Zugprofil.

Beobachtet man den Beladevorgang in Zeitlupenschaltung ( "Lock with hand-braked forward let"), so kann man feststellen, dass der Einzugswinkel recht eben ist und die Kassette recht zeitig aus dem Lager gelöst wird. Dann gleitet er vor dem Schließen in axialer Richtung gerade in den Zylinder. Sie können die Kartusche auch durch das Ausstoßfenster einführen, sie gleitet problemlos in den Zylinder, was ebenfalls keine Probleme bereitet.

Um sicher zu gehen, könnte vielleicht 2 bis 3 Kugeln (oder blindlings gefüllte Kartuschen, etc.) an einen von uns geschickt werden, um das Futter zu überprüfen? Guten Tag Mr. Möller, wie wäre es mit einem halbautomatischen 7x64 mit 48 cm kurzen Düsenrohr? Nichts, Mr. Lock! Das Rohr ist viel zu kurz für die Kartusche.

Tag Mr. Möller, so etwas macht er. Gilt das auch für eine . 30-06 mit so kurzer Laufzeit? Gute Nacht, Mr. Lock, Sie werden immer zufrieden sein mit einem so verpfuschten Geschütz nur mit speziell für diese Waffen geladener Patronen, also mit weniger, aber schnelleren Puder, so dass das Puder im Rohr brennt, das bald 20 cm zu kurz für die Patronen mit 48 cm ist.

Dies ist möglich, wenn Sie wollen, aber die erreichbare Auflistung wird der Kassette nicht gerecht. 2. Bei solchen kleinen Auflagen sind 8 x 57IS oder 9,3 x 62 besser. Mit zunehmender Geschwindigkeit der gesamten Brennkammer gegenüber dem ursprünglichen Puderraum können die Laufzeiten verkürzt werden. Im G3 haben wir nun viel Erfahrungen mit der kleinen Sturmgewehrkassette 7,62 x 51, die mit einem 45 cm langen Gewehrlauf gebaut wurde, ebenso wie das Gewehr 44 mit der Stange 8 x 33, Vorgänger der G3: Solange man nur am Tag mit der Salatgurke herumfährt, ist das alles noch möglich, aber in der Nacht kann man es nicht mehr.

Waidmannsheil, Lutz Möller 4. bis 5. Mai 2006, Hallo Hr. Möller, Nach Anfangsschwierigkeiten kehrte die übliche gute Schussleistung zurück: Am Schaft ist ein 20 Millimeter langer Faden, der DK ist bis zum Anschlag aufgedreht. Die Kugeln hier waren 9,3x62 Vulkan 9,3 und ein Geschossstop bei ca. 90 m.

Damit ist die. 280" die nach heutigem Kenntnisstand modernste Kartusche! Wer jedoch sein Kugellager für den 7x64 Brennke nach heutigem Kenntnisstand schleift, hat eine gute Kartusche, die auf der ganzen Welt anerkannt ist. Lutz, hallo Mr. Möller, ich habe jetzt eine Wiederholung. Halbautomatische Maschinen in . 280" und 7 Millimeter Durchmesser und für diese Kartusche im Netzt.

Haben Sie eine Empfehlung für diese Kartusche oder Erfahrung mit der KJG von Herrn Moeller? Als ich einen Repeater gesucht habe, hatten Sie mir den besten Tipp verpasst, jetzt sind wir beide sehr glücklich mit ihm. Bei den beiden Patronen mit 12 Millimeter Butt Ø muss ich feststellen, dass die Kartusche 8 x 57IS einen geringeren Hals und damit eine gr??ere Schultern als die 9.3 hat.

Mit der auch gut erhaltenen 9,3x62 Kartusche ist die Schultern eng, sehr eng! Schauen Sie sich das an: dem größeren 9,3x62 fehlen die erforderlichen Schultern. Eine sinnvolle Zeitschrift hat ein Schultersystem, eine sinnvolle Kassette das gleiche wie das Lager. Deshalb verwende ich nicht die 12er Ø 9,3x62, sondern die 13er Ø 9,3x64, die in dieser Beziehung besser ist (die auch mehr Leistung bieten, vor allem kleinere Halterungen für Drückjagden).

Die Kugel von 9,3x62 KJG konnte die GEE auf 210 Meter bringen, also 50 Meter weiter als der alte Bledinger. Ich habe Sie vor einiger Zeit wegen Ihres selbstladenden Bullpups angerufen, der in eine für die Jagd zu große Kartusche getrieben wurde.

Jetzt habe ich es selbst gemacht und ein Gewehr nach dem Vorbild des Modells 2000 entwickelt und die bisherige Methode "gebastelt". Mr. Green hat das mit einer Karbonschiene geregelt. Hallo Mr. Greger! Was? Auf der Website von Lutz Möller bin ich über die Adresse von Lutz Möller über die Firma Gräßar auf Sie aufmerksam geworden.

Mit freundlichen Grüßen, Markus P. Danke für Ihre freundlichen Anfragen und Entschuldigungen für die verspätete Beantwortung, aber ich konnte meine Mail aufgrund des Silvestergeschäfts noch nicht verarbeiten! N. S. Sie verweisen auf die Website von Lutz Möller, die ich ab und zu aufsuche.

Selbstlader in . 223 R. Sehr geehrter Herr Mag. mö, ich will Ihnen keine unnötige Zeit vorenthalten. Ich habe 1.600 Dollar gezahlt, die neue Pistole kostete 2.450 aber schon. Allerdings, so der vorherige Besitzer, wurde der Zylinder nach jedem Schuss (heiß) mit öl und Bore Snake Reinigungslinie mehrmals durchzogen.

Wenn ich heute die Pistole wieder vollständig zerlegt und den Lauf sorgfältig gereinigt habe, musste ich mit Entsetzen einsehen, dass die Zugoberfläche von der Schnauze bis zu ca. 1,5 oder 2 cm in den Lauf hinein rostig und rau ist. Ich konnte keine tieferen Wunden in den Bahnen sehen, aber man kann ohne endoskopische Untersuchung in einem 223er Run sowieso nicht in die Tiefe sehen.

Ich möchte die Pistole auf 100 bis 300 Metern für Präzisionsschüsse ausnutzen. Kann ich die Pistole zurückgeben? Wenn Sie zum WBK nach Kassel kommen, könnte ich Ihnen auch The Gun bringen und Ihnen vorführen. Hallo, Mr. R., erschießen Sie die Pistole.

Weil die Spielfelder drücken und lenken, sollte das Geschoss die Bewegungen weniger ausmachen. Aber nach 5 - 700 Schüssen sollte man erst einmal kupfern, bevor man etwas erwartet. Thema: Flugrost im Rohr - SIG 550 Selbstlader in . 223 Rm. Guten Tag, Mr. Möller, ja, alle. Die Entkupferung hat nicht viel geholfen, außer dass man die Ammoniak- und Kupferreste sehr rasch auswaschen und das Fass neu ölen muss - sonst bleibt der Flugrost in kürzester Zeit bestehen.

Weil ich das Gewehr für mittelgroße bis große Reichweiten bei der Genauigkeit verwenden will, kommen solche Kompromisse nicht in Betracht. Mir ist auch bewusst, dass das Gewehr unter "Betriebsbedingungen" noch 100 Jahre lang sicher funktioniert - denn unpräzise funktioniert nicht. Guten Tag Mr. Möller, wie ich von Google festgestellt habe, haben Sie unsere Korrespondenz publiziert.

Lieber Mr. Møller!

Mehr zum Thema