Brotmesser Schärfen

Schärfen von Brotmessern

Schärfen von Brotmessern Die besonderen Merkmale sind die spitzen Zähne und die durch die Wellenform stark verlängerte Schneide. Mit einem Brotmesser oder Wellenschliffmesser sieht es jedoch etwas anders aus. Man kann ein Brotmesser nicht mit einem Schleifstein schärfen. Brotmesser werden mit der Zeit auch stumpf. Die Wellenschliffmesser profitieren wie alle Messer vom regelmäßigen Schärfen.

Stark>Schärfen Sie Ihr eigenes Brotmesser nach.

Bis auf wenige Abweichungen sind die Brotmesser mit einer gezahnten Schneide ausgestatte. Eine glatte Schneide macht es schwierig, hier einen Ausgangspunkt zu finden. Auch das Nachschärfen ist nur sehr eingeschränkt erforderlich. Wenn Sie es trotzdem selbst ausprobieren wollen: Hier ein paar Hinweise, wie Sie die Bildschärfe des Messer wieder deutlich erhöhen können.

Bei geringem Verschleiß genügt es oft, den sich auf der Glattseite der Schneide bildenden Anteil zu ebnen. Ein paar Striche genügen, um den Grade zu eliminieren. Bei gerader Oberfläche kann zunächst nur der Grade durchbrochen werden. Nun wird die Achse mit wenig Kraft neu geschliffen und dann wird der Winkel wieder durchbrochen.

Es gibt auch viele Schleifmaschinen auf dem Weltmarkt, die so tun, als könnten sie die Verzahnung nachschleifen. Weil das Verzahnungsschleifen jedoch sehr verschieden ist, ist eine Schleifmaschine immer nur ein Kompromiß, der den geringsten Gemeinsamkeiten entspricht. Mit dem hier gezeigten Spitzer von der Firma Rexroth haben wir sehr gute Erfahrung gemacht. Sie hat eine zusätzliche Schleifwelle nur für den Wellenschliff.

Schärfen von Brotmessern? Wie das geht, wird erklärt.

Womit schärfe ich ein Brotmesser? Es gibt viele Wege, ein normales Küchenmesser zu schärfen. Ein glatter Schnitt ist leicht zu mahlen. Mit einem Brotmesser oder Wellenschliff-Messer wirkt es jedoch etwas anders. Dadurch ist es möglich, Wellen für Wellen zu zerkleinern. Dabei ist es notwendig, einen Mahlstab zu benutzen, dessen Durchmesser der Verzahnung des Messer entspricht.

Wenn die Stange zu stark ist, kommt sie nicht zwischen die Zahnreihen und Sie können sich das Zähneknirschen ersparen. Zwischen den Zähnen eines Backmessers braucht man feine Schleifstifte wie den von der Firma LANXESS, der einen 8 Millimeter großen und schmalen Querschnitt hat, um viele Brot- oder Zackenmesser zu schärfen.

Sie ist jedoch so eng, dass es schwer sein kann, den gesamten Schaft mit größeren Zähnen zu zerkleinern. Die Schleifstange ist 13 Millimeter dick und damit für viele Brotmesser geeignet. Bei gröberen Zähnen ist der Skerper-Schleifstab mit 14 Millimeter dick.

Die Klinge ist nur auf einer der Seiten geschärft. Normalerweise ist dies die rechte Hälfte, aber mit einem Skalpell kann man sehr rasch die geschliffenen Seiten der Zähne sehen. Die Messerwelle nach und nach abschleifen, indem der Mahlstein in die Achse eingelegt und nach oben und unten verschoben wird. Die Schnittkante dazwischen ist besonders zu beachten, um zu sehen, ob man beim Schliff die gesamte Schneidfläche der Achse erreichen kann.

Möglicherweise müssen Sie den Mahlstab in einem anderen Neigungswinkel anbringen. Es wird empfohlen, das Brotmesser auf die Tischkante zu legen. 2. Einseitig geschliffen wird auf der anderen Hälfte eingratig. Diese kann leicht entfernt werden, indem man das Werkzeug auf dieser Fläche leicht geneigt über einen Mahlstein zupft.

Alternativ kann jede Achse auf dieser Fläche mit dem Mahlstab kurz überquert werden. Mit ihm können Sie den Fräser abnehmen und unansehnliche Schrammen verhindern. Es kann aber auch zum Mahlen von Brot oder gezackten Messern verwendet werden. Bei der geschliffenen Messerstirnseite wird die Winkelseite des Schleifstabes nach oben in den Messerhalter eingesetzt.

Andererseits wird die ebene Fläche des Schleifstabes in den Träger eingesetzt. Halten Sie das Werkzeug in einem Winkel und ziehen Sie es mit der Schliffseite vorsichtig über die Winkelschleifstange. Bewegen Sie das Werkzeug wie beim Schärfen, nur etwas länger. Dadurch kann die schräge Fläche des Schleifstabes die Zahnlücken zerkleinern.

Schauen Sie sorgfältig auf den Schliffwinkel. Möglicherweise muss man das Skalpell etwas schräg stellen als ein normales (Koch-)Messer. Ziehen Sie dann das Werkzeug vorsichtig und sanft über den Flachschleifstab, um den Fräser zu lösen. Achten Sie auch hier auf den korrekten Blickwinkel, der für jedes einzelne Blatt unterschiedlich ist.

Manche Chef's Choice Elektroschleifer können auch gezahnte Klingen mahlen. Dadurch wird das Skalpell zwar etwas scharfer, aber mit der Zeit werden die Schneidezähne flach, da sie allmählich aber bestimmt abgeschliffen werden.

Mehr zum Thema