Betonkugel Gießen

Kugelguss aus Beton

Bildresultat für Betonkugel, um sich selbst zu pflanzen. Die brauchen einen Ort, wo ein paar Spritzer Beton keine Rolle spielen. Hier zeigen wir Ihnen die wohl einfachste Variante, wie Sie sich einen Betonball für den Garten gießen können. Die Betonkugel in der Kugel selbst gießen / Betongartendekoration DIY Gartenkugel machen / bauen, bald würde ich auch versuchen, Betonkugeln selbst zu gießen.

Gießen Sie die Betonkugel selbst.

Betonbälle sind ein großer Hingucker im Haus. Ob im Vordergarten, auf Balkonen, an Wänden oder auf einer Holzterrasse, eine Betonkugel sieht immer gut aus als Gartendekoration. Besonders die Kombination mehrerer Betonbälle, vielleicht auch in verschiedenen Farbtönen, beeindruckt durch ihre Einfachheit und Form. Mit diesem Artikel möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie solche Gartendekorationskugeln selbst machen können.

Nicht nur im Bereich des Gartens ist Beton als Dekoration schon lange im Kommen. Als mir ein Bekannte sagte, er wollte ein paar Betonbälle für seinen Vordergarten mitbringen. Nach einer Recherche haben wir festgestellt, dass es wirklich nicht so leicht ist, geeignete Betonbälle zu günstigen Konditionen zu erhalten.

Also habe ich darüber nachgedacht, wie man so eine kreisrunde Betonkugel selbst wirft. Die meisten Lösungsansätze waren nur für sehr kleine Bälle geeignet. Für eine gute dekorative Wirkung im eigenen Haus sollte jedoch mindestens eine Ball über 25 cm hoch sein. Weitere Lösungsansätze basieren auf zwei Hemisphären, die mit Schalen gegossen und anschließend mit Ziegelkleber verklebt werden.

Das hat mir auch nicht gefallen, denn die Naht ist hier gut sichtbar und zerstört den gesamten Dekorationseffekt. In diese wurde ein Bohrloch eingeschnitten und dann der Kugel wieder mit Beton gefüllt. Die einzige Schwierigkeit bei dieser Variante ist, dass es schwer ist, die Rundung exakt zu bekommen, der Kugel wird rasch ein wenig eierförmig.

Wenn Sie ein wenig Können und etwas GlÃ?ck haben, werden Sie in der Lage sein, eine schöne SphÃ? Allerdings hat mir die Idee noch nicht wirklich gut gefallen, denn die Grösse der Bälle hängt von der verfügbaren Spielballgrösse ab. Weil diese Art auch nie wiederverwendet werden kann, wird das Ganze bei vielen Bällen recht aufwendig.

Bei einigen etwas kleineren Bällen ist es jedoch eine recht praktische und nicht ganz einfache Möglichkeit. Für eine solche Entscheidung habe ich mich für eine Variante mit Polystyrolkugeln als Formular entschlossen. Durch die zweiteilige Bauweise kann der Ball optimal und übersichtlich konstruiert und anschließend zusammengesteckt werden. Auch als Gussformen für die Herstellung einer Hülle sind die Hemisphären geeignet und damit ein echtes Multitalent!

Abhängig vom jeweiligen Vorhaben können Sie den Ball in der entsprechenden Grösse aussuchen. Es dauerte einige Zeit, um herauszufinden, wie man den Ball aus der Gussform bekommt, ohne das Polystyrol zu brechen. Das alles könnt ihr in meinem Film nachlesen, ich habe euch dort einige Tips geben, wie es am besten funktioniert.

Berücksichtigen Sie bei der Grösse, dass die Gusskugeln einige cm kleiner werden als die Schalung, da die Wanddicke abgenommen werden muss. Wenn Sie bunte Bälle gießen wollen, müssen Sie eine oder mehrere konkrete Farben bestellen. Das bedeutet, dass die Vorstellung, Emulsionsfarben oder andere Materialien in konkrete Materialien zu gießen, keine Option ist, die den Klebe- und Aushärtungsprozess wesentlich verschlimmern kann.

Schlimmstenfalls wird Ihr Ball später brechen oder zerfallen. Obwohl die Polystyrolkugeln recht fest sind, bleibt die Verformungsgefahr durch den starken Betonguss bestehen. Gerade bei größeren Schimmelpilzen ist diese Gefährdung sehr hoch, denn für eine 30 cm lange Ball werden schließlich 15 bis 20 kg Stahlbeton gebraucht, also kein leichtes Gewicht!

Normalerweise bekommen Sie beides in jedem Heimwerkermarkt, der Mörteleimer sollte natürlich etwas grösser sein als Ihre grösste Bälle. Für kleinere Bälle können Sie natürlich auch einen Kübel anstelle eines Mörtelkübels mitnehmen. Damit man den Zement später gut in die Schalung gießen kann, muss man eine etwa 5 cm große Aussparung einbringen.

Das hat den großen Nachteil, dass das Ganze wirklich rund wird und Sie diese Füllöffnung später zum Gießen verwenden können. D. h., wenn Sie den Ball nach oben hin flächenbündig auffüllen, dann haben Sie einen kleinen Boden darauf, den Sie als Standfuß für den Ball verwenden können. Falls Sie keinen Podest wünschen, füllen Sie bitte etwas weniger aus.

Hinweis: Auf dem Foto ist zu erkennen, dass ich die oben auf einer Hemisphäre eine öffnung anbringen konnte. So wird die Polystyrolform nicht in einem Stück von der Betonkugel gelöst. Um das spätere Entfernen des Betons aus der Schalung zu erleichtern, habe ich die Innenseiten mit Ölfarbe gestrichen.

Um die beiden Hemisphären gut zusammenzuhalten und nicht durch den Stein zu quetschen, habe ich die Polystyrolkugel mit Klebeband verklebt. 6. Schritt: Welcher konkrete Einsatz soll erfolgen? Als Untergrund kann entweder ein Fertig-Estrich oder eine Kombination aus Quarz und Sand verwendet werden. Mit beiden Gemischen kann es dann etwa 5 Tage vergehen, bis der konkrete Zustand der Betonkugel intakt ist.

Bei Ungeduld können Sie auch einen schnellen Estrich oder ein schnelles Bindemittel verwenden. Bei meinen ersten Bällen benutzte ich schnellen Estrich, hier konnte ich den Ball nach nur 2 Tagen in einem Stück aus der Gussform bekommen. Dann ist der Zement schon sehr fest, kann aber noch mit einer Reibe, Feilen oder Sandpapier behandelt werden.

Sie sollten den Zement etwas schmaler als sonst machen, damit er leicht zu füllen ist. Mit einem kleinen schnellen Binder (ca. ein bis zwei Pfannen pro 30 cm Kugel) können Sie Ihre Wartezeiten um einige Tage verkürzen. Fertiger Estrich hat auch den Vorzug, dass die Bälle besonders hart werden, weil er einige kleine Steinchen enthält.

Soll die Bälle eingefärbt werden, vergessen Sie nicht, nach dem Anmischen des Zementes etwas Farbpuder hinzuzufügen. Häufig genügen ein bis zwei Esslöffel Farbpuder pro Sphäre, je nachdem, wie kräftig der Farbnuance sein soll. Der fertige Stahlbeton wird dazugegeben und umgerührt, bis eine einheitliche Färbung erreicht ist. Dies ist sehr hilfreich, um eine Verformung der Kugeln durch den Schwerbeton zu verhindern.

Um Ihnen das Einfüllen des Betons in die Aussparung zu erleichtern, ist es sinnvoll, einen großen Einfülltrichter zu verwenden. Sie sollten auch einen kleinen Holzstab verwenden, um den Stein einzupressen und Luftbläschen auszustoßen. Die Höhe der Betonfüllung ist Ihre Wahl. Wenn Sie den Ball nicht vollständig füllen, haben Sie einen abgeflachten Bereich an der Unterseite, der zum Liegen einlädt.

Wenn Sie die Schalung bis zum Anschlag ausfüllen, dann hat die Betonkugel einen kleinen Boden, den Sie dann auch zum Aufsetzen der Betonkugel verwenden oder abtragen. Lassen Sie es ruhig etwas härter werden und entsorgen Sie es später. Beim Einfüllen des farbigen Betons (siehe Abbildung unten) ist zu beachten, dass sich die Färbung nach dem Trocknen leicht ändert und in der Regel aufhellt.

So wird die unten links liegende Sphäre später eine terrakottaartige Farbe haben. Schon nach wenigen Tagen können Sie Ihre Gewehrkugel aus dem Strand graben. Beide haben immer sehr gut für mich gearbeitet, so dass ich die Formen für mehr konkrete Bälle verwenden konnte. Weil die beiden Polystyrol-Halbschalen beim Verbinden einen kleinen Spalt mit zwei Spalten bilden, entsteht durch eine kleine Fuge mit zwei Wölbungen die fertige gegossene Betonkugel.

Die rauhe Kugeloberfläche können Sie anschließend mit etwas Sandpapier nach Ihren Vorstellungen ausgleichen. Weil der Zementbeton noch nicht vollständig gehärtet ist (das braucht Wochen), ist es immer noch sehr leicht. Die Nachbehandlung von Quarzglaskugeln aus Quarz-Sand und Mörtel ist besonders leicht, da sie keine Steine haben.

Der Betonball ist da! Jetzt geht es in Stufe neun nur noch darum, den Ball am Ziel zu platzieren, denn jetzt ist er da! Sie können im Foto erkennen, dass die Sphäre wirklich 100% rund wird, optional auch ohne Ständer! Also keine Hälften machen und ein paar Spiegeleier gießen, das ist furchtbar.

Achten Sie darauf, dass Ihr Ball wirklich rund ist, das macht den eindrucksvollen Dekoreffekt aus. Egal ob Sie dann den Ball färben oder wie hier im Foto, das ist pure Geschmacksache.

Mehr zum Thema