Beamen möglich

Bäumen möglich

Ob irgendetwas möglich sein wird, ist sehr schwer zu sagen. Kann man strahlen? Mit Harald Lesch. Durch revolutionäre Technik kann das Beamen eines Tages möglich werden. Hast du entdeckt, dass Beamen möglich ist?

Das ist mit Materie nicht möglich.

Kann man strahlen? Max-Planck-Institut für Physik und Psychologie

Ist das Beamen möglich? Beamen " ist den meisten aus der Science-Fiction-Serie "Star Trek" bekannt. Beamen " bedeutet hier den Gebrauch eines sogenannten Teleportierers. Das Teleportiergerät stellt sicher, dass ein Objekt (z.B. ein Mensch) an einer bestimmten Position wieder auftritt. Ob irgendetwas möglich sein wird, ist sehr schwierig zu erraten.

Ich möchte vielmehr erläutern, wie der Star Trek-Teleporter arbeitet und ob er im Widerspruch zu jeglichen physischen Grundsätzen steht. Außerdem können Partikel einer Varietät in solche einer anderen umgerechnet werden. Sie müssen richtig zusammengefügt werden. Wichtig ist auch zu wissen, dass Informationen mit einer gewissen Kraft assoziiert werden: Zum Beispiel ist es viel leichter, ein Lego-Auto zu brechen, als es wieder aufzusetzen.

Jetzt zum Teleporter: Dieses Messgerät misst alle Partikel, aus denen das zu strahlende Objekt besteht, wie sie mit den anderen Partikeln interagieren und wo sie sich aufhalten. Das Objekt wird dann in seine einzelnen Teile aufgespalten und diese Partikel werden in solche umgesetzt, die durchlässig sind, wie z.B. Lichtpartikel. Noch bis Ende der 1960er Jahre hielten die Forscher dies für unmöglich.

Der entscheidende Punkt war aus ihrer Perspektive, die genauen Informationen über den Status der einzelnen Partikel zu haben. Das bedeutet, dass jede einzelne Partikelmessung den Status des Partikels ändert. Wenn Sie exakt bestimmen, wo sich ein Partikel gerade aufhält, ändern Sie unbeabsichtigt mit. Im Quantenbereich können Partikelpaare entstehen, die sich immer gleich verhält - unabhängig davon, wie weit sie voneinander sind.

Wenn eines dieser Partikel "gemessen" wird, beeinflusst diese auch das zweite Partikel und ändert seinen Zustandszustand. Dadurch muss ein Teleskopierer das zu strahlende Partikel nicht vollständig messen. Das Beamen verstößt also nicht gegen ein physisches Gesetz. Bennets Forschungsgruppe unternahm jedoch große Bemühungen, auch nur ein paar Partikel zu transportieren.

Ein ganzes menschliches Wesen, das aus etwa tausend Billionen Partikeln zusammengesetzt ist, zu strahlen, ist wahrscheinlich viel schwer.

Mehr zum Thema