Ansmann Ladegerät Powerline 5 Lcd test

Ladegerät Ansmann Powerline 5 Lcd Test

der Batterien, sondern auch eine umfangreiche Test- und Batteriepflegefunktion. der Batterien aber auch eine umfangreiche Test- und Batteriepflegefunktion. Prüfstelle ANSMANN ´ENERGY CHECK LCD´ (4013674000395). Ladegerät ANSMANN ´POWERLINE 5´, mit Zero-Watt-Technologie. Ansmann Powerline 5 LCD Ladegerät für den Innenbereich silber.

Auf Wiedersehen zu Standby

Das Powerline 5 Ladegerät ist für NiCd- und NiMH-Batterien der Baugrößen Micro AAA, Mignon AA, Baby C, Mono D und 9V O-Ring geeignet. Während des Ladevorgangs werden die eingesetzten Batterien einzeln kontrolliert (Einzelplatzüberwachung), der Lade-Strom liegt bei satten 1.000 mA für AA-, Baby- und Monobatterien, 500 mA für Mikrobatterien und 15 mA für den 9-Volt-Anschluss.

Das Ladegerät wird nach Beendigung des Ladevorgangs vom Stromnetz abgetrennt, so dass die Batterien im Ladegerät bleiben. Dieses Ladegerät ist für den weltweiten Einsatz (100 - 240 V) geeignet und richtet sich in erster Linie an professionelle Anwender. Er ist (!) an Ansmanns "maxE"-Akkutechnologie mit niedriger Eigenentladung angepasst, funktioniert aber auch mit "eneloops" (von Sanyo) oder anderen NiCd- oder NiMH-Akkus.

Neben den grün gestalteten Elementen ist die Starttaste auf der Spitze des Ladegeräts eine Besonderheit dieses Ladegeräts in Metall-Optik. Auf die Produkte gibt Ansmann drei Jahre Gewährleistung und schlägt einen Kaufpreis von ca. 60 EUR vor.

Animations-Ladegerät ANSMANN 5707083 Powerline 5 Micro AAA Mignon AA Baby C Mono D 9V Blöck LCD/LED

Wahrscheinlich weiss jeder Benutzer von wiederaufladbaren Batterien, dass sie in der Regel nur dann entleert sind, wenn sie tatsächlich benötigt werden. Eines meiner Anliegen waren die Batterien in meiner Bluetooth-Maus, die schon immer für 14 Std. im anderen Ladegerät aufgeladen werden wollten, was nun in einem Drittel der Zeit möglich ist.

Außerdem steigt die Anzahl der akkubetriebenen Haushaltsgeräte seit der Geburtsstunde unseres Sohns, so dass es sinnvoll ist, ein schnelles Ladegerät zur Hand zu haben. Zuerst wollte ich ein Produkt in Elektronikgeschäften erwerben, aber als ich den örtlichen Conrad-Markt besuchte, stellte ich fest, dass diese Pflanzen, obwohl sie von Einzelhändlern gebrandet wurden, in China hergestellt wurden und nicht preiswerter, aber noch teuerer waren als diese.

Als Preisanzeige mit kleinem LCD-Display zum Lesen des Ladezustands verfügt dieses Ladegerät jedoch über mehr als nur eine LED pro Ladestation; beide hatten eine komfortable Autoladefunktion über den im Auto befindlichen Lader. Auch die Verarbeitung des Ansmann-Gerätes ist in Ordnung, ich hatte nicht mehr als eine Kiste mit einem Hartkunststoffkoffer zum Aufladen der Batterien erwarte.

Die Stromversorgungseinheit ist nicht im Gehäuse eingebaut, was sie zunächst kleiner macht als bei einem eingebauten Vorschaltgerät und den Wechsel bei einem defekten Vorschaltgerät erleichtert oder ein weggeworfenes Produkt bei einem Fehler verhindert. Auch beim Aufladen gibt es keine Geräusche, die Sie nicht weiter belästigen würden, sondern immer an Aufläufe erinnerten.

Ein weiterer positiver Aspekt war, dass die Hartkunststoffverpackung nicht an den Rändern verschlossen, sondern "wiederverschließbar" gestaltet wurde. Ich habe vier Sternchen gegeben, weil ich auch über die Entlade-/Wartungsfunktion die alten Batterien reaktivieren wollte, die das Ladegerät zunächst aufladbar war.

Leider wirken diese nicht mehr besonders leistungsstark, aber die Lampe, in der ich sie getestet habe, glänzt, auch wenn sie sich nicht so gut anfühlt, wie sie sollte. Das Leistungsvermögen der Strombatterien, für die das System ebenfalls konzipiert ist, liegt inzwischen auf oder fast auf dem Stand herkömmlicher alkalischer Akkumulatoren und mit Entlade-/Wartungsfunktion und Schnellladezyklen sind die Leistungsvorteile der Akkumulatoren eigentlich nur geringfügig.

Mehr zum Thema