Aktuelle neue Filme

Neue Filme

In dem neuen Film von Baltasar Kormákur ("Everest") segelt Shailene Woodley durch einen schrecklichen Sturm, um sich und ihren Freund Sam Claflin zu retten. Die Filme im Kino werden von einer ganz besonderen Faszination begleitet. Das sind die Filme mit den derzeit höchsten Einschaltquoten. Die ganzen Fernsehfilme in der Bibliothek. Informationen zu den aktuellen Filmen.

?Die Steven Spielberg's ?Die Verlegerin?

Steven Spielberg nimmt in seinem Dokumentarfilm "Der Verleger" den skandalösen Umgang mit den "Pentagon-Papieren" auf. Nun beginnt der Spielfilm in den heimischen Filmtheatern. Spielberg gab in Gesprächen zu, dass die Gemeinsamkeiten auf der Hand liegen. In seinem neuen Kinofilm "The Publisher" (Originaltitel "The Post") geht es um einen geschichtlichen Affront um politische und pressepolitische Themen, um Werbung und Gerechtigkeit in der Johnson/Nixon-Ära.

Das Pentagon-Papier erschütterte die US-Amerikaner im frühen Sommer 1971. Der Start des US-Militärberater- und anderer Militärangehöriger in Vietnam wurde auch in der Bevölkerung verfälscht. Dieses hochpolitische Material über die "Pentagon-Papiere" hat Spielberg nun gefilmt. Schon frühzeitig war absehbar, welche Reaktion der Kinofilm in der Bevölkerung auslöst.

Spielberg verwies in einem Gespräch mit dem Österreichischen Kurier auf die Parallele zum Hier und Jetzt: "Nixon hat nicht die Wahrheiten gehalten, die die Wahrheiten verdienen", sagt der Direktor. "Spielberg: "Ein Vaterlandsfilm " Mit "Der Verleger" hat er einen "Vaterlandsfilm" gemacht, keinen "parteipolitischen", sagte Spielberg: "Nicht als Demokraten, sondern als jemand, der an die Freiheit der Presse, an den Publizismus glaubte.

"Er ist auch als Gegengift gegen den Begriff'Fake News' zu sehen." "Mein Filmhelden sind Journalistinnen und echte Helden", sagte der US-Regisseur. Der US-Bundesstaat unter Richard Nixon hatte sich bemüht, die Herausgabe der "Pentagon-Papiere" zu unterdrücken. Das Verfahren endete letztendlich vor dem US Supreme Court, wo ein grundlegendes Urteil gefällt wurde: Das öffentliche und das Presseinteresse sollten Vorrang vor einem möglichen staatlichen Verschwiegenheitsinteresse haben.

In den Hauptrollen spielen die Hollywood-Stars Meryl Streep und Tom Hanks als Zeitungsredakteur und Journalist. Bereits vor dem Start des Films erhielt der Regisseur bedeutende Preise: Die US-amerikanische Filmvereinigung "National Board of Review" hat ihn zum Schauspieler des Jahres gekürt, die Schauspieler haben die Schauspieler ausgezeichnet.

Dieses Jahr wurde "Die Verlegerin" für einen Oskar in der Rubrik "Bester Film" vorgeschlagen. Meryl Streep konnte auch einen Oskar für ihre Verlegerrolle am vierten Quartal erhalten. "Der Verlag " wird als einer der Lieblinge angesehen. Denn die Gemeinsamkeiten zwischen den im Dokumentarfilm geschilderten geschichtlichen Ereignissen und den aktuellen Ereignissen in Washington sind offensichtlich.

Die Kinoauswertung findet am Abend des Jahres statt.

Mehr zum Thema